Australien. Coral Coast. Die Küste mit Erlebnisgarantie

Westaustralien Wale
Unvergessliches Erlebnis: Riesenmeeressäuger tauchen direkt neben den Tierbeobachtern auf
An der Coral Coast lassen sich einmalige Naturschönheiten entdecken: Neben der Shark Bay und dem Ningaloo Reef locken reizvolle Nationalparks und die Delfine von Monkey Mia. fliegen-sparen.de hat sich umgesehen und gibt die besten Tipps.

Die Coral Coast erstreckt sich von Perth bis ins nahezu 1300 km entfernte Exmouth. Wer die Strecke nonstop fährt, muss immerhin mit 15 Stunden rechnen – Experten empfehlen aber, sich mindestens 15 Tage Zeit zu nehmen. Denn entlang der Küste sind einige absolute Höhepunkte einer jeden Australienreise zu entdecken. Optimaler Startpunkt für die Reise entlang der Coral Coast ist Perth. Um möglichst viel zu sehen, geht es in Perth am besten schon früh morgens los.

Ziel der ersten Etappe ist der Nambung National Park mit seinen weltberühmten Kalksteinformationen im Pinnacles Dessert. Die rund dreistündige Autofahrt hat sich gelohnt. Die bizarren Steinformationen begeistern restlos. Vor allem im Licht der Mittagssonne erstrahlt die Wüste mit ihren bis zu 5 m hohen Kalksteinspitzen wie eine Mondlandschaft. Wer allerdings einen wahren Farbenrausch erleben will, der wartet die letzten Minuten des Sonnenuntergangs ab. Dann taucht die Sonne die Wüste in ein Meer aus flüssigem Gold. Und wer das Ganze noch steigern will, der plant die Tour in den Monaten von August bis Oktober. Dann blühen die Wildblumen und der Weg zum Park gerät zur Fahrt durch wogende Blütenmeere. Tipp: Besonders intensiv ist die Wildblüte im Chapman Valley (ca. 45 km von Geraldton entfernt).

Staunen im Kalbarri Nationalpark und Strand & Langusten in Geraldton

Nächstes Ziel entlang der Korallenküste ist der Kalbarri Nationalpark. Dort hat sich der Murchison Fluss über die Jahrtausende hinweg in sein Flussbett gefressen. Dabei formte er, ähnlich dem Grand Canyon in den USA, eine einmalige Landschaft. Bei einem Besuch des Kalbarri Nationalparks sollten unbedingt die Aussichtspunkte „Loop Gorge“ oder „The Window“ eingeplant werden. Von dort hat man phantastische Ausblicke auf die bizarre Landschaft. Wer etwas Zeit mitgebracht hat, der sollte auf der Fahrt zum Kalbarri Nationalpark einen Stopp in Geraldton einlegen. Wenn gerade die Jahreszeit für Langusten ist, finden sich auf jeder Speisekarte. Die meisten Touristen, die es heutzutage nach Geraldton verschlägt, kommen wegen der Sandstrände, die sich nördlich und südlich der Champion Bay erstrecken. Hier lässt es sich wunderbar faulenzen und baden.

Die Delfine von Monkey Mia

Einer der Höhepunkte einer jeden Westaustralienreise steht auf dem Plan: Die Shark Bay und Monkey Mia. Wir haben uns als Ausgangsstation das Monkey Mia Dolphin Resort ausgesucht. Von dort lassen sich nicht nur die Shark Bay mit ihren einmaligen Landschaften und der spektakulären Küste besichtigen, sondern auch die Delfine von Monkey Mia bestaunen. Um die Landschaft der Shark Bay zu erkunden, immerhin von der UNESCO in den Rang eines Welterbes der Menschheit erhoben, entschließen wir uns, eine Tour mit einem kleinen Privatflugzeug zu unternehmen. Aus der Luft wird uns erst klar, welch einmalige Landschaft sich vor uns ausbreitet. Zurück am Boden besichtigen wir die Shell Beach, wie uns der Pilot Jason empfohlen hat. Der weiße Strand erstreckt sich auf eine Länge von 40 km und besteht aus Millionen kleiner Muscheln. In Monkey Mia und der Umgebung von der Shark Bay bleiben wir einige Tage länger als geplant. Zwar geht uns das tagtägliche Touristenspektakel um die Delfine von Monkey Mia nach einigen Tagen doch etwas auf die Nerven, doch die Strände rund um Denham sind einfach einmalig.

Die nächste und leider auch die letzte Station ist das Ningaloo Riff und die Siedlung Coral Bay. Coral Bay ist vor allem für Schnorchler ein echter Tipp, denn von der Küste sind es nur rund 100 m zum Riff. Nicht nur die Küste bietet einmalige Urlaubseindrücke, auch das Hinterland hält einiges für Entdecker bereit. Besonders beliebt sind Touren in die diversen Nationalparks, so zum Beispiel in den Mt. Augustus Nationalpark bzw. den Barlee Range Nationalpark. Im Mt. Augustus Nationalpark lässt sich immerhin der größte Monolith erkunden. Egal für welchen Nationalpark man sich auch entscheidet, einige Tage muss man pro Park auf jeden Fall einplanen.

Als sich die Reise unweigerlich dem Ende entgegen neigt, fahren wir nach Exmouth. Dort geben wir den Mietwagen ab und fliegen mit dem westaustralischen Regionalflieger Skywest zurück nach Perth. Auf dem zweieinhalbstündigen Flug überfliegen wir die Korallenküste, deren Schönheit erstaunlicherweise selbst von hier oben deutlich auszumachen ist. (Dominik Peter, 3/08)

Bild: Markt Control Bildarchiv 109_181208

Günstig nach Australien reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich.

Günstige Flüge nach Australien mit dem Flug-Preisvergleich finden.

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.