Ägypten: Rotes Meer – Tauchparadies

Tauch-Hotspot: Rotes Meer
Rotes Meer: Eins der besten und beliebtesten Tauchreviere

Das Rote Meer gehört zu den besten Tauchrevieren der Welt, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die ägyptische Küste am Roten Meer verläuft vom Golf von Suez bis an die sudanesische Grenze. Die Taucher schätzen hier die über 1000 Tauchplätze, die zahlreichen versunkenen Schiffe sowie die einzigartige Flora und Fauna und die angenehmen Temperaturen.

Das Rote Meer ist darüber hinaus ein Eldorado für Wracktaucher. Zu den bekanntesten Tauchspots gehört Ras Mohammed mit dem in den 50-er Jahren von Jacques Cousteau entdeckten Wrack der Thistlegorm und Sharm-el-Sheik. Die meisten Tauchzentren am Roten Meer sind in professioneller Hand und bieten anerkannte Kurse nach PADI, NAUI, SSI und CMAS an. Im Sinne der Erhaltung der natürlichen Schönheit der Korallenriffe sind das Tragen von Handschuhen und das Berühren der Flora und Fauna untersagt.

Auch bei Windsurfern gehört die Küste zu den weltweiten Surf Hot Spots

Durch die geographische Lage, das offene Meer, die hohen Berge und die Wüste bauen sich das ganze Jahr über thermische Winde auf. Ganzjährig angenehme Wassertemperaturen, exzellente Flachwasserbedingungen, garantierter Sonnenschein und bieten die besten Voraussetzungen für einen Surfurlaub am Roten Meer.

Beliebte Surf- und Kitespots am Roten Meer

– Dahab:

Das überdurchschnittlich windreiche und -sichere Surfgebiet am Golf von Aquaba ist ein Multispot für Windsurfer mit verschiedenen Revieren für alle Ansprüche: Ein abtreibsicheres Revier für Anfänger und Aufsteiger, eine absolute Flachwasser Speedpiste für Manöver- und Geschwindigkeitfans.

– Hurghada:

Der Klassiker unter den Surfspots in Ägypten. Das älteste Surfrevier am Roten Meer mit den besten Bedingungen zum Erlernen fast aller Wunschmanöver. Der Stehbereich ist optimal für Ein- und Aufsteiger. Auch für Wasserstartschüler ist das Revier perfekt. Freestyler und Speedfahrer kommen ab 150m vom Strand entfernt auf ihre Kosten.

– Safaga:

Breite Bucht mit perfektem Surfrevier. Im Uferbereich ist das Wasser flach, draußen im Meer erreichen die Wellen eine Höhe von bis zu 2,5 Metern. Besonderes Kennzeichen: Safaga hat ganzjährig einen Frühwind: Im Winter kann man ab 8 Uhr aufs Brett, im Sommer sogar schon mit dem Sonnenaufgang.

– LahamiBay:

Recht neues Surfrevier im Süden Ägyptens. Dort ist es um Durchschnitt um 3-4 Grad wärmer als in Hurghada und Safaga. Das verspricht einen hohe Windsicherheit gerade in den Wintermonaten.

Die beste Reisezeit für das Rote Meer ist von Oktober bis April. Während des Hochsommers wird es sehr heiß mit Spitzen über 40°C . Im Mai und Juni muss man mit Sandstürmen aus dem Süden rechnen.
Günstige Flüge nach Südafrika mit dem http://www.fliegen-sparen.de/preisvergleich/fluege/

Günstig nach Südafrika reisen mit dem http://www.fliegen-sparen.de/preisvergleich/pauschalreise/

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.