Kroatien: Opatija Riviera

Opatja Riviera: Eine Küste voller Überraschungen und Tradition
Opatja Riviera: Eine Küste voller Überraschungen und Tradition

Eine kilometerlange Küstenpromenade, prachtvolle Villen und kleine, pittoreske Fischerhäfen sind die Vorzüge der Opatija Riviera, die gerade einmal zehn Küstenorte umfasst. fliegen-sparen.de stellt die abwechslungsreiche Küste vor.

„Am Besten lässt sich der Charme vom Seebad Opatija mit einem Spaziergang auf dem Lungomare erkunden“, schwärmt Ante Stampalija aus Opatija. Und er hat vollkommen recht. Der Lungomare ist ein hervorragend befestigter Spazierweg, der sich über viele Kilometer direkt an der Wasserlinie entlang schlängelt. Genauer gesagt verbindet er die Nachbarorte Volosko, Opatija und Lovran miteinander.

Nähert man sich von Volosko aus dem Seebad Opatija, plätschert zur Linken das kristallklare Wasser. Es ist selbst im Bereich der Stadt so sauber, dass man jede Einzelheit des Meeresbodens in mehreren Metern Tiefe völligungetrübt erkennen kann. Etwas entfernter am  Horizont, aber immer gut sichtbar, hat man den Blick auf die beiden Inseln Krk und Cres.

Rechter Hand wechseln sich prachtvolle Villen und Parkanlagen ab. Vor hundert Jahren haben Adel und Großindustrielle die Gegend zum idealen Platz für ihre Winterkuren auserkoren und sich nach und nach beeindruckende Residenzen bauen lassen. An einigen der Prachtvillen nagt sichtlich der Zahn der Zeit. Andere erstrahlen hingegen in so vollkommenem Glanz, als wären sie erst kürzlich aufwändig restauriert worden.

Logieren und residieren

Manche der herausgeputzten Villen sind umgewandelt worden in kleine Hotels für Gäste mit großem Portemonnaie. So zum Beispiel die Villa Astra in Lovran oder die Villa Ariston in Opatija. Entlang der Riviera gibt es jedoch für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft, denn nirgends in Kroatien ist das Angebot vielfältiger. Gäste mit schmalem Budget können sich in eines der zahlreich angebotenen privaten Zimmer einmieten oder beispielsweise auf den Campingplatz in Moscenicka Draga ausweichen.

Baden, faulenzen und sonnen

Gerade im Hochsommer, wenn es viele Touristen zum Abkühlen an die Küste zieht, wird es voll in Moscenicka Draga. Schließlich hat es sich längst herumgesprochen, dass es hier einen der schönsten Strände der Ostküste Istriens gibt. Der kleine Fischerort platzt dann aus allen Nähten, tagsüber drängen sich vor allem die Familien an dem Kiesstrand und genießen die Leckereien in den Eisdielen und Cafés, die sich entlang des Strands etabliert haben.

Besonders empfehlenswert ist die Eisdiele Gimmi. Abends leert sich zwar der Strand, doch dann füllen sich die Restaurants um den kleinen Hafen. Mit Blick auf die Fischerboote kann man kroatische Spezialitäten genießen, allen voran natürlich frischen gegrillten Fisch. In Moscenicka Draga gibt es allerdings nicht den einzigen empfehlenswerten Strand an der Opatija Riviera. Schon im Nachbarörtchen Medveja liegt der nächste Badetipp. Der dortige Kiesstrand hat einen Vorteil: Die Bäume am Ufer bieten an den heißen Sommertagen etwas Schatten.

Romantische Fischerhäfen

Stilvoll und authentisch geht es in den vielen kleinen Häfen an der Opatija Riviera zu. Besonders romantisch ist der kleine Hafen von Volosko. Hier empfiehlt es sich, das Restaurant „Plavi Podrum“ zu besuchen. Die Küchenkreationen – eine Mischung aus mediterranen und kroatischen Spezialitäten – stellen selbst angehende Gourmets zufrieden. Hier fühlt man sich schnell heimisch, was wohl auch am aufmerksamen und zuvorkommenden Service des Kellners Rino liegt, der schon Willy Brandt und Josip Tito bediente.

Einen letzten Einheimischen-Tipp sollte man allerdings berücksichtigen: Um in den Hafen von Volosko zu gelangen, sollte man einen Spaziergang am Lungomare unternehmen. Denn Parkplätze sind hier mehr als Mangelware. Zudem ist ein Verdauungsspaziergang am Lungomare der gelungene Ausklang einer Reise an die Opatija Riviera. (Dominik Peter, 3/10)

Günstige Flüge nach Istrien finden Sie schnell und bequem hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.