Zum Shopping nach Berlin, Dublin, Paris, Mailand und Madrid

Traditionelles aus Madrid gibt es am Plaza Mayor
Traditionelles aus Madrid gibt es am Plaza Mayor

Berlin, Dublin, Paris, Mailand oder Madrid – Die Städte bieten eine Vielfalt an Malls, Einkaufszentren oder Outlets. fliegen-sparen.de gibt die besten Tipps für Ihren Shoppingtag – individuell, luxuriös und natürlich auch günstig.

Berlin

Unsere Hauptstadt ist DAS Shopping-Mekka Deutschlands. Es gibt zahlreiche Einkaufsstraßen, wie die Friedrichsstraße, der Hackescher Markt und die Schlossstrasse. Auch an Einkaufzentren mangelt es in Berlin nicht. Über 60 Malls bieten abwechslungsreiches Einkaufvergnügen.

Die Gropius Passage im Stadtteil Neukölln ist mit 185 Geschäften das größte Einkaufszentrum Berlins. In der Innenstadt ist ein Besuch der Kaufhäuser KaDeWe und Lafayette ein Muss – wenn auch nur zum Stöbern! Das Galeries Lafayette Berlin ist eine der wenigen Niederlassungen der französischen Kaufhauskette außerhalb des Mutterlandes Frankreich. Auf vier Etagen werden internationale Mode und Waren, aber auch berlinerische Labels (wie Agent Provocateur oder Bellapierre) angeboten.

Ein besonderes berlinerisches Einkaufserlebnis bietet das „ausberlin“, welches sich am Alexanderplatz befindet. Diese Art Kaufhaus verkauft Produkte aus Berlin. Das bunt gemischte Sortiment umfasst sowohl berliner Modelabels, als auch Geschenkideen oder Musik -alles made in Berlin. Auch die Schnäppchenjäger kommen in Berlin in Shopping-Rausch.

Die Stadt ist quasi durchzogen von Outletstores und Fabrikverkäufen. Sei es die Markenbekleidung von Marc O `Polo und G-Star oder die Leckereien von Stollwerk und Bahlsen: in den Outlets kann bis zu 70% gespart werden.

Dublin

Dublin ist die größte Stadt Irlands. Die Hauptstadt des Landes bietet besondere Einkaufmöglichkeiten mit irischem Flair. Die beiden wichtigsten Ladenstraßen sind die Grafton Street und die St. Henry Street. Die auf dem Südufer des Flusses Liffey befindliche Grafton Street und dessen Seitengassen beherbergt edle Geschäfte und Boutiquen.

Das teuerste und beste Kaufhaus Irlands, das Brown Thomas, ist in dieser Mall zu finden. Dieses Kaufhaus bietet eine enorme Schuhabteilung sowie auserlesene Designerlabels. Auf Grund der luxuriösen und eher unerschwinglichen Verkaufsgüter, ist die Grafton Street vielmehr ein Ort des Staunens als des Shoppens.

Am Nordufer befindet sich die Einkaufsstraße St. Henry Street. Hier und in den Seitenstraßen gibt es sowohl größere Kaufhäuser als auch kleine Boutiquen. Des Öfteren kann an diesem Ort das ein oder andere Schnäppchen gekauft werden. Das Szene- und Kulturviertel Temple-Bar mit seinen zahlreichen Pubs, ist ideal für eine Pause mit Guiness-Bier. Doch hat dieses Viertel auch einiges für Shopper zu bieten.

Der Schwerpunkt liegt auf der Individualität der Läden und Kultureinrichtungen. Das DESIGNYard ist beispielweise spezialisiert auf irische Neuheiten im Bereich Schmuck, Inneneinrichtung und Dekorationsartikel.

Paris

Paris: Hochburg für Mode, Designer und exquisite Labels. Das bekannteste Kaufhaus Paris Galeries Lafayette lädt zum shoppen von internationaler Mode und Produkte in höheren Preislagen ein. Allein wegen der Jugendstilarchitektur des Gebäudes ist ein Besuch lohnenswert. Auch am Place de Victoires, in der Nähe des Louvres, gibt es Designerläden (u.a. Dior, Chanel und Kenzo).

Sicherlich sind die angebotenen Waren im Lafayette und die Designermode nicht für jedermann erschwinglich. Eine gute und günstigere Variante bietet da die französische Modekette Naf Naf. Die Mode hat Qualität und ist preisgünstig. Eine Filiale befindet sich beispielsweise an der Champs-Elysées, im 8. Arrondissement von Paris. Im 14. Arrondissement befindet sich die Rue d`Alésia. Hier bieten bekannte Designer, wie Sonia Rykiel, Daniel Hechter oder Cacharel Mode aus ihrer Vorjahreskollektion. Wer also nicht das Neueste vom Neuen braucht, kann in diesen Outlets knapp die Hälfte sparen.

Ist ein längerer Aufenthalt in Paris geplant, könnte ein Ausflug ins La Vallée Outlet Village für weitere Schnäppchen sorgen. Das Outlet-„Dorf“ ist circa 40 Minuten von Paris entfernt. In den einzelnen Stores werden sowohl teure, französische Marken als auch internationale Labels verkauft. Darunter finden sich Stores von Dolce & Gabbana, Cacharel, Versace, Christian Lacroix, und Burberry. Gängigere Marken hingegen sind zum Beispiel: Puma, Nike und Pepe Jeans. Die Reduzierung liegt zwischen 30 und 70%.

Mailand

Erster Anlaufpunkt in Mailand ist das Luxus-Kaufhaus La Rinascente, welches mit dem KaDeWe in Berlin oder Les Galeries Lafayette aus Frankreich verglichen wird. Auf sieben Etagen werden hier edle Güter aus den Bereichen Mode, Parfüm und Designhaushaltswaren angeboten. Die kreuzförmig angelegte Vittorio-Emanuele-Galerie ist eine überdachte Einkaufsstraße, die 1867 eröffnet wurde.

Durch den pompösen Triumphbogen betritt man die Galerie vom Domplatz aus. Überwiegend bieten die Läden aktuelle, luxuriöse Mode an. Aber nicht nur des Einkaufens Wegen ist ein Besuch der Galerie von großer Wichtigkeit – besonders bei einer geplanten Pause, bei der gegessen werden soll: Erstklassige Restaurants reichen feinste italienische Speisen.

Weiterer Luxus und Designermarken bietet die elegante Via Montenapoleone. Erstklassige, weltberühmte Modeschöpfer, darunter Gucci, Armani und Vivienne Westwood präsentieren ihre kreierte Fashion in den Schaufenstern der Boutiquen.

Verschiedene Designerprodukte sowie Mailänder Mode gibt es zu günstigen Preisen in zahlreichen Fabrikverkäufen und Outlet Stores in und um Mailand. Das Outlet 2000 an der Via Marghera führt Damenbekleidung und gibt Preisnachlässe von bis zu 70%. Damen-, Herren- und Kinderbekleidung aus Wolle, Kaschmir oder Leinen, made in Italy, gibt es im Lanar Spa an der Via Nino Bixio. Modische Schuhe und Stiefel von italienischen Schuhherstellern gibt es zu besonders günstigen Preisen bei Outlet Shoes an der Via Piero Martinetti.

Madrid

Der Platz Puerta del Sol ist nicht nur „Tor zur Sonne“, sondern auch das Tor zum guten Shoppen in Madrid. Der Platz selbst und angliedernde Strassen bieten verschiedene Fußgängerzonen mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. Hier findet der Einkaufsbummler alles, was das Herz begehrt. Besonders der Kauf modischer Kleidung fällt hier günstig aus.

Wird etwas Besonderes und typisch spanisches gesucht, führt der Weg zur Calle Fuencarral, eine der wichtigsten Einkaufsstraßen in Madrid. An dieser Straße und ihrer Nebenstraßen sind unter anderem die Stores spanischer Modedesigner wie Adolfo Domínguez oder Custo Barcelona angesiedelt. An dieser Straße liegt zudem das Einkaufszentrum Mercado de Fuencarral. Alternativ, jung und ausgefallen sind hier die Stichworte, die dieses Kaufhaus trefflich beschreiben. Auf drei Etagen findet die Jugend Madrids und alle Junggebliebenen Mode, die ausgefallen und in ist.

Orts- und Zeitwechsel ins traditionelle Madrid zum Plaza Mayor. Die Beschaffenheit und die Architektur des barocken Platzes sind bemerkenswert. Unter den Arkaden dieses Platzes gibt es mehrere Geschäfte, die verschiedene traditionelle Artikel aus Spanien anbieten. Keramik, Fächer, bestickte Manila- Tücher, Hüte und Stickerein sind nur Beispiele der zu erwerbenden Artikel. Auch Madrids Umgebung hat einen großen Outlet-Store zu bieten.

Das Las Rozas Village ist ein Einkaufzentrum, das von der Madrider City 30 Minuten entfernt liegt. In 95 Outlet-Geschäften können Schnäppchen erzielt werden. Bekannte internationale und spanische Firmen sind vertreten, wie Carolina Herrera, Hugo Boss und Armani. Preisvorteile von 40 bis 60% sind möglich. (Text: Amalie Schulte-Fischedick)

Günstige Flüge in die schönsten Shopping-Städte finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.