Madeira: Der fast unbekannte Westen

Madeira besticht mit imposanten Schluchten und idyllischen Landschaften
Madeira besticht mit imposanten Schluchten und idyllischen Landschaften

Verhangene Hochebenen, tiefe Schluchten, zerklüftete Steilküsten, Wasserfälle und wilde Eukalyptuswälder: Die „Insel des ewigen Frühlings“ bietet eine abwechslungsreiche Landschaft. fliegen-sparen.de unterwegs im wenig besiedelten Westen, der auf Wanderrouten das ursprüngliche Madeira zeigt.Ausgangspunkt: Calheta

Guter Ausgangspunkt für verschiedene Wandertouren ist der Ort Calheta. Unbedingt besuchen: den Leuchtturm von Ponto do Pargo am westlichsten Punkt Madeiras. Ein herrlicher Ausblick über den Atlantischen Ozean und die Westküste der portugisieschen Insel offenbart sich. Das kleine Örtchen Ribeira da Janela liegt am gleichnamigen Fluss. Dieser ist der größte Wasserlauf der Insel.

Wandern in idyllischer Natur

Durch zahlreiche Wasserfälle und Quellen hat sich an seinem Oberlauf eine romantisch anmutende Seenlandschaft gebildet. Hier können Urlauber bestens wandern und dabei unmittelbar die Natur erleben. Eine andere Wanderroute führt durch zahlreiche inseltypischer Dörfer, die den lieblichen Charme Madeiras versprühen.

Über Süßkartoffel und Weinfelder geht es zum Beispiel durch das Örtchen Maloeira und durch die Schlucht des Riberira Seca bis hin zum Ort Prazeres. Wandertipps und schöne Wanderrouten auf Madeira finden Interessierte unter www.visitmadeira.pt (Text: Amalie Schulte-Fischedick 3/11)

Pauschalreise nach Madeira gesucht? Hier suchen und buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.