Madeira: Insel des ewigen Frühlings

Die portugiesische Insel Madeira verzaubert Urlauber mit ihrer herrlichen Naturlandschaft
Die portugiesische Insel Madeira verzaubert Urlauber mit ihrer herrlichen Naturlandschaft

„Schwimmender Garten im Atlantik“: Dank des ganzjährig milden Klimas erleben Urlauber einen wahren Blütenrausch, dazu begeistern Wasserfälle, Lorbeer- und Eukalyptuswälder, eine herrliche Berglandschaft sowie die höchste Steilküste Europas. fliegen-sparen.de hat die Blumeninsel erkundet.

Schon während einer kurzen Autofahrt ist das Blumenmeer Madeiras allgegenwärtig: Über 750 Pflanzenarten wie Orchideen, Strelizien und Azaleen, verzaubern die Sinne. Alljährlicher Höhepunkt ist das Blumenfest, bei dem mit Blüten geschmückte Kinder und Tänzer durch die Hauptstadt Funchal ziehen.

Nicht verpassen: den Botanischen Garten am Stadtrand von Funchal. Hier wetteifern über 2.000 exotische Pflanzen und über 300 meist tropische Vögel um die Aufmerksamkeit der Besucher. Von den drei Aussichtsterrassen hat man außerdem einen tollen Ausblick auf Funchal und den Atlantik (Eintritt: ca. 3 Euro). Genial: Vom Botanischen Garten aus mit der Seilbahn nach Monte fahren. Während der ca. 9-minütigen Fahrt erleben Urlauber einen beeindruckenden Panoramablick über die Bucht von Funchal und das Tal von Ribeira de João Gomes.

Per Korbschlitten in die Hauptstadt Funchal

Wer möchte, nimmt den nostalgischen Rückweg nach Funchal im traditionellen Korbschlitten, der von zwei weißgekleideten „Carreios“ zu Fuß angetrieben wird. Madeiras Hauptstadt selbst punktet mit ihrer herrlichen Lage in einer großen Meeresbucht und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie dem prächtigen „Blandy’s Garden“, eine der schönsten Parkanlagen Madeiras, der geschäftigen Markthalle „Mercado dos Lavradores“ oder der Hafenpromenade „Avenida do Mar“. In deren „schwimmenden Restaurants“ können Besucher leckere Fischgerichte schlemmen.

Wandern auf Madeira: Herrliche Touren entlang der Levadas

Perfekt für Wanderer: Das Highlight für die meisten Urlauber ist es, Madeiras einzigartige Naturlandschaft auf Wanderungen zu erkunden, besonders entlang der zahlreichen Levadas, den berühmten Bewässerungskanälen. Eine der schönsten Levadarouten führt auf circa fünfeinhalb Kilometern durch Lorbeerwald hindurch von Rabaçal zu den 25 Quellen („25 Fontes“), kleinen Wasserfällen, die eine Steilwand hinab in einen kleinen See fließen.

Ebenfalls ein Muss: Eine Wanderung durch das Tal der Ribeira da Tabua, die zwar gerade in der ersten Stunde sehr anstrengend ist und (wie die meisten Touren) Schwindelfreiheit erfordert, jedoch durch eine beeindruckende Naturlandschaft führt und mit vielen tollen Ausblicken über das Tal belohnt.

Spektakuläre Küstenwanderung auf der Halbinsel São Lourenço

Nicht minder beeindruckend ist eine circa acht Kilometer lange Tour entlang der Felsenküste der Halbinsel São Lourenço im östlichsten Zipfel Madeiras. Die felsige, recht karge Landschaft bietet eine spannende Abwechslung zu den immergrünen Levadawegen. Von der Steilküste haben Urlauber spektakuläre Ausblicke, und besonders bei Sonnenschein ist der Kontrast zwischen dem türkisblauen Meer und dem roten vulkanischen Gestein einfach genial.

Tipp: Hier kann es stark winden und man wird manchmal vom schlechten Wetter überrascht, das sich von dem im Westen Madeiras stark unterscheiden kann. Noch spannender, aber nur für alpin erfahrene Bergwanderer geeignet, ist die „Königstour“ vom Pico do Arieiro auf den 1.862 Meter hohen Pico Ruivo de Santana, den höchsten Berg Madeiras. Der Weg führt über steile, ins Gestein getriebene Treppen, Gebirgsgrate und dicht an den Felswänden entlang. Unterwegs haben Wanderer zahllose spektakulären Ausblicke auf Madeiras Bergwelt. Tipp: Unbedingt früh morgens starten, im Laufe des Tages zieht oft Nebel auf.

Badeurlaub auf Porto Santo

Wer sich von anstrengenden Bergtouren am Strand erholen möchte und statt Kies lieber Sand bevorzugt, besucht Madeiras kleine Nachbarinsel Porto Santo, zum Beispiel mit. Der goldene, neun Kilometer lange feine Sandstrand und das türkisblaue Meer bieten fast schon karibisches Flair! (Dauer der Überfahrt: ca. 2,5 Stunden). Internet: www.madeiraislands.travel (Text: Viola Zwingenberg, 1/12; Bild: Marcial Fernandes, Direccao Regional do Turismo da Madeira)

Günstige Pauschalreisen nach Madeira findet der Gratis-Preisvergleich auf fliegen-sparen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.