New York/ Brooklyn: Zwischen Industrie und Romantik

Herrlich: Ein Spaziergang im Park und an der Promenade unter der Brooklyn Bridge (Bild: www.nycgo.com)
Herrlich: Ein Spaziergang im Park und an der Promenade unter der Brooklyn Bridge (Bild: www.nycgo.com)
Die immense Vielfalt an Gebäuden, Kulturen und Bevölkerungsgruppen machen aus Brooklyn einen abwechslungsreichen und absolut sehenswerten Stadtteil der Megacity New York. fliegen-sparen.de gibt Insidertipps für einen Besuch in Brooklyn.

Überall wird man an den niederländischen Ursprung Brooklyns erinnert, das 1646 als Breuckelen gegründet wurde. Die vielen niederländischen Straßennamen wie Middagh Street zeugen ebenfalls von der geschichtsträchtigen Entstehungsgeschichte.

Der Stadtteil DUMBO (Down Under the Manhattan Bridge Overpass) war bis kurz vor dem Zweiten Weltkrieg ein riesiges Industriegebiet. Alte Schuppen erinnern noch an die Zeit, als Zucker, Kartons und Putzschwämme in großen Mengen produziert wurden. In den 70er-Jahren zogen vor allem Künstler in die brachliegenden Lagerhäuser. Die Mietpreise sind zwar inzwischen gewaltig gestiegen, aber DUMBO besitzt noch immer ein industrielles und kreatives Flair.

Heute ist hier ein einzigartiger Mix aus Galerien, Restaurants, Shops und lauschigen Plätzen am East River zu finden. Das historische Brooklyn Heights wurde 1965 als erstes Viertel New Yorks unter Denkmalschutz gestellt. Die romantische Promenade, die schattenreichen Straßen und alten Häuser laden zu langen, nostalgischen Entdeckungstouren ein. Viele berühmte Schriftsteller und Dichter haben hier gewohnt und gearbeitet, darunter Walt Whitman, Truman Capote und W. A. Auden.

Park Slope: Brookly Museum & Brookly Botanic Garden

Im Süden Brooklyns liegt Park Slope, ein Viertel, das vor allem von jungen Familien wegen der abwechslungsreichen Einkaufsstraßen und der vielen Grünflächen geschätzt wird. Besonders beliebt ist der Prospect Park, wo man herrlich spazieren gehen, Kanu und Rad fahren kann. Außerdem befinden sich hier das beeindruckende Brooklyn Museum und der prächtige Brooklyn Botanic Garden. In diesem 1910 eröffneten Botanischen Garten stehen über 10.000 Pflanzen aus aller Welt. An den Wochenenden gibt es jeweils um 13.00 Uhr Gratisführungen.

Insidertipps für Brooklyn

Brooklyn Heights Promenade

Spazieren Sie über die romantische Brooklyn Heights Promenade und lassen Sie den Blick über East River, Freiheitsstatue und Brooklyn Bridge schweifen. Seit der Eröffnung der Promenade anno 1950 haben schon viele Fotografen und Filmregisseure diese malerische Aussicht in ihren Werken verewigt. Dieser auch bei Hochzeitpaaren beliebte Ort für Fotos ist vor allem in der Dämmerung einfach atemberaubend.

The River Café: Das bekannteste Café Brooklyns

The River Café am Fuße der Brooklyn Bridge ist so ziemlich das berühmteste Café Brooklyns. Die Lage am Wasser mit Aussicht auf die Skyline Manhattans und die Freiheitsstatue hat sicher zu seiner Beliebtheit beigetragen. Das von wechselnden Topköchen zubereitete Essen ist seinen Preis absolut wert. Romantik gibt es gratis dazu! www.rivercafe.com

Brooklyn Museum: Eines der ältesten Museen Amerikas

Das Brooklyn Museum ist eines der ältesten und größten Museen des Landes. Die Dauerausstellung und auch die Sonde100% Cityguide New York – www.100travel.derausstellungen in diesem beeindruckenden Gebäude aus dem Jahr 1895 sind eigentlich immer einen Besuch wert. Genau wie im Metropolitan Museum of Art sollten Sie sich auch hier genug Zeit für die zahlreichen Kunstwerke nehmen.

Der Text ist mit freundlicher Genehmigung des Verlags dem 100% Cityguide New York entnommen. Die 100% Cityguides sind die Reiseführer für die Internet-Generation. Für 12 tolle Reiseziele ab jetzt im Handel: Amsterdam, Barcelona, Hamburg, Istanbul, London, New York, Paris, Prag, Rom, Venedig, Wien, Berlin. Mehr dazu auf: www.100travel.de

Günstige Flüge in die USA mit dem Flug-Preisvergleich finden.

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.