Istrien: Bunter Mix aus Kultur & Strand

Entspannung finden Istrien-Urlauber zum Beispiel am herrlichen Strand im Ort Medveja
Entspannung finden Istrien-Urlauber zum Beispiel am herrlichen Strand im Ort Medveja

Das Amphitheater in Pula besuchen oder im Umland von Porec die Strände auskosten. In Istrien lassen sich Bade- und Kultururlaub perfekt verbinden.

Schon bei meinem ersten Besuch Kroatiens vor rund drei Jahrzehnten – als Kind damals noch mit knallroten Schwimmflügeln ausgestattet – konnte ich stundenlang im und am Wasser spielen. Auch heute noch ist für mich Kroatien eine perfekte Kulisse für einen gelungenen Badeurlaub.

Insbesondere die istrische Küste mit ihren verwunschenen Badebuchten, Landzungen und Halbinseln lockt Sonnenanbeter. Doch in Istrien gibt es weit mehr als nur die von Pinien eingerahmten Strände zu entdecken. Kleine ehemalige Fischerdörfer wie Funtana oder kulturhistorische interessante Städte, wie Porec mit der zum UNESCO-Welterbe zählenden byzantinischen Euphrasius Basilika, bieten abwechslungsreiche Urlaubstage für Jedermann.

Istrien im Wandel

Istrien hat in den letzten Jahren viele Veränderungen erfahren, die nahezu überall sichtbar sind. Längst kommen Urlauber nicht mehr nur wegen der Küste und den sauberen Stränden. Es hat sich unter Kroatienkennern längst rumgesprochen, dass auch das Hinterland seine Vorzüge hat. Hier gibt es so genannte „Agrotourismus-Betriebe“ und Landhotels zu entdecken, die auch verwöhnte Urlauber zu schätzen wissen. Sie bieten nicht nur Zimmer sondern auch Ferienwohnungen, Apartments oder gleich ganze Villen an.

Einige von ihnen haben besondere Freizeitaktivitäten – wie etwa Reiten – im Programm. Andere hingegen sind wegen ihrer innovativ-ländlichen Küche beliebt, beispielsweise das Landhaus Pineta im Dorf Sveti Martin (Ostküste). Selbst Weinkenner kommen auf ihre Kosten und können Teran oder Malvazija im angeschlossenen Weingut verkosten: so zum Beispiel auf dem Weingut Kabola in Momjan, im Hinterland von Umag.

Geradezu einen Boom erleben derzeit die Wellnesshotels, von denen es gleich eine ganze Reihe hervorragender Adressen gibt, wie das Hotel Sol Umag mit seinem Beautycenter und Wellnessbereich auf 1.600 Quadratmetern oder das Hotel Sol Koralj mit seinem hoteleigenen Wellnesscenter. Damit nicht genug.

Auch Urlauber, die etwas Besonderes suchen, werden in Istrien immer häufiger fündig. Egal ob es ein Designhotel sein soll, wie etwa das Valsabbion (4-Sterne) oder ein Luxushotel, wie das Kempinski Hotel Adriatic; Die Auswahl an Unterkünften und deren Qualität hat sich in den letzten Jahren massiv gehoben.

Hüllenloses Baden

Auch am anderen Ende der Preisskala für Unterkünfte, den Campingplätzen, hat sich in Istrien einiges getan. Seit etlichen Jahren wurde auch hier viel Geld investiert, um das Niveau der Campingplätze anzuheben.

In zwei Bereichen hat sich allerdings nichts geändert: In punkto Freizügigkeit ist man in Istrien sicherlich Spitzenreiter in Europa. Hüllenloses Baden ist auf der Halbinsel kein Problem und wird an vielen Stellen praktiziert. So verwundert es auch nicht, dass mehr als zehn Campingplätze FKK-Urlaub anbieten. Ferner hat auch die Badewasserqualität nach wie vor Spitzenqualität, was auch Grundlage für die zahlreichen mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Badestellen ist.

Über 40 Strände erhalten in Istrien alljährlich das Siegel für die höchste Wassergüte. Istrien kann aber auch mit anderen Auszeichnungen aufwarten, denn hier finden sich gleich mehrere Städtchen mit historischen Altstadtkernen. Sogar eine Sehenswürdigkeit, die den UNESCO-Titel Welterbe tragen darf – nämlich die Altstadt von Porec – lockt.

Das Küstenstädtchen Porec ist mit seiner rund 60 km langen Riviera reich gesegnet und gilt heute als eines der wichtigsten Ferienzentren der Halbinsel. Hier kann man sich durch die pittoreske Altstadt treiben lassen und die Fassaden der herrschaftlichen venezianischen Adelspaläste bestaunen. Oder man schlendert an den Überresten eines Neptun- und Mars-Tempels vorbei. Natürlich darf ein Besuch der Basilika mit ihren einzigartigen Mosaiken nicht fehlen.

Romantische Gassen mit Meerblick

Wer auf den Geschmack gekommen ist, sollte auch Pula einen Besuch abstatten. Hier gibt es vor allem die römische Arena zu bestaunen. Das nahezu 2.000 Jahre alte Wahrzeichen der Stadt dient noch heute als Veranstaltungsort für Freilicht-Konzerte und ist auch für Besichtigungen geöffnet. Weithin eines der romantischsten Städtchen ist für viele Besucher jedoch Rovinj.

Auf einer Halbinsel liegt die Altstadt von Rovinj. Einst, wie übrigens auch Novigrad, auf einer Insel gelegen, wurde sie erst im 18. Jahrhundert mit dem Festland verbunden. Hier kann man sich durch verwinkelte, schmale Gässchen treiben lassen und den venezianischen Charme der Altstadt genießen. Selbst ein Sprung ins kühle Nass ist machbar, denn einige Badeplätze wurden angelegt.

Tipp: Wer bis zur venezianisch-barocken Basilika kommt, genießt von dort einen klasse Panoramablick auf die umliegende Küste.

Spätestens jetzt kann man nachvollziehen, weshalb so viele Urlauber zum wiederholten Mal nach Istrien kommen. (Text & Foto: Dominik Peter)  Spätestens jetzt kann man nachvollziehen, weshalb so viele Urlauber zum wiederholten Mal nach Istrien kommen. (Text & Foto: Dominik Peter)

Istrien erleben? Günstige Pauschalreisen findet der Preisvergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.