Nordische Weihnachtszeit in Dänemark

Dänemark im Winter: Die Fachwerkhäuser und die historischen Werkstätten in Den Gamle By in Aarhus zeigen das Weihnachten alter Zeiten
Dänemark im Winter: Die Fachwerkhäuser und die historischen Werkstätten in Den Gamle By in Aarhus zeigen das Weihnachten alter Zeiten

Ganz Dänemark steht seit Mitte November im Zeichen der Nordischen Weihnacht. Individuelle, hyggelige – also: gemütliche –  Weihnachtsmärkte laden auf Seeland, Fünen und in Jütland zu typisch dänischen Weihnachtsleckereien ein. fliegen-sparen.de nennt Tipps für eine weihnachtliche Reise nach Dänemark.

In Weihnachtsglanz wie früher erstrahlt bis 30. Dezember Den Gamle By in Aarhus. Wie vor 100 Jahren sind die historischen Fachwerkhäuser in Dänemarks größtes Freilichtmuseum vom Schein der Gaslaternen erleuchtet. Und in den historischen Werkstätten wird nach alten Rezepten gebacken und gewerkelt.

Dazu entführt die Sonderausstellung „300 Jahre dänische Weihnachten“ kleine und große Gäste in die Welt der Jule-, also Weihnachtstraditionen zu Zeiten des unvergessenen Märchendichters Hans Christian Andersen. Gleichzeitig lädt die Innenstadt von Aarhus mit ihren zahlreichen individuellen Geschäften zum vorweihnachtlichen Shoppingbummel.

Dänemark: Weihnachtstraditionen in Südjütland

Auch in Südjütland feiert man alte Weihnachtstraditionen besonders intensiv. So kann man im unweit der Grenze gelegenen Städtchen Tønder von Mitte November bis Ende Dezember über den kleinen Weihnachtsmarkt und durch winklige Gassen mit romantischen Giebelhäusern bummeln. Restaurants und Cafés laden zum Genuss von typischen Weihnachtsspezialitäten.

Und gleich auf mehreren Etagen kann man in Det Gamle Apotek, der Alten Apotheke, in dänische und internationale Weihnachtskunst und –kitsch eintauchen. Ein echt dänischer Weihnachtklassiker ist auch ein vorweihnachtlicher Besuch von Krusmølle. Auf dem alten Bauernhof unweit der Handelsstadt Aabenraa sind neben Gaumenfreuden wie Æbleskiver und Gløgg – Krapfen und Glühwein – vor allem Kunsthandwerk, Weihnachtsdeko und andere Geschenkideen erhältlich. Eigene Weihnachtskerzen dürfen Gäste ebenfalls ziehen.

Weihnachten auf dänisch: Odense und Seeland

Auch Dänemarks großen und kleinen Inseln wirft die Jule-Zeit ihre Schatten voraus. So zeigt sich Odense ab Ende November/ Anfang Dezember beim traditionellen „Hans-Christian-Andersen-Weihnachtsmarkt“ in festlichem Gewand. Der dänisch Julemarked genannte Weihnachtsmarkt findet in der Altstadt der Hauptstadt von Fünen rund um das Geburtshaus des dänischen Märchendichters statt.

Romantische Weihnachtsmärkte finden auf einigen der berühmtesten Schlösser und Herrensitze auf der dänischen Insel Seeland statt. Die Schlösser Borreby bei Skælskør, Gisselfeld nahe Haslev, Kragerup in Ruds-Vedby und Lerchenborg Gods bei Kalundborg gehören zu den beliebtesten Orten, an denen sich Jule-Fans mit authentischen dänischen Weihnachtstraditionen auf das schönste Fest des Jahres einstimmen.

Auch die Mühle Skamstrup Mølle, das Freilichtmuseum Andelslandsbyen Nyvang bei Holbæk (Genossenschaftsdorf Nyvang) oder der Garten Birkegårdens Haver öffnen ihre Türen einen adventlichen Einkaufsbummel in historischem Ambiente. Angeboten werden Handwerkskunst wie Keramik und Glas, Textilien, Kerzen oder Körbe – die dazugehörige dänische Weihnachtsstimmung gibt es natürlich obendrein.

Mehr Informationen zu Weihnachten in Dänemark, Jule-Märkten, -traditionen und vielem mehr auf www.visitdenmark.com (pm – Bild: VisitDenmark/Ukendt)

Dänemark im Winter erleben: Flüge beispielsweise nach Kopenhagen finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.