Niederlande: Über den Dächern von Amsterdam

Vom Dach des Wissenschaftszentrums „NEMO“ haben Urlauber einen tollen Ausblick auf Amsterdam
Vom Dach des Wissenschaftszentrums „NEMO“ haben Urlauber einen tollen Ausblick auf Amsterdam

Mit seiner Geschichte, dem großen Angebot an Kunst und Kultur, den Kanälen, seiner Liberalität und seiner Geschäftigkeit zieht Amsterdam Menschen aus ganz Europa und aus aller Welt an.

Die Stadt verfügt zudem über eine große Vielfalt an landestypischen Restaurants und Kneipen. Einige Lokale bieten wenige bekannte Panoramaausblicke über die Stadt oder das Wasser. fliegen-sparen.de gibt einen Überblick über Amsterdams beste Aussichten.

Toller Ausblick von der Sky Lounge

Das Vier-Sterne-Hotel „Doubletree by Hilton“ befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Amsterdamer Hauptbahnhof. Im obersten Stockwerk (11. Etage) bietet die Sky Lounge den höchstgelegenen Aussichtspunkt über die Innenstadt und das östliche Hafengebiet. In der warmen Jahreszeit empfiehlt sich der Besuch der beiden Terrassen, hinzu kommt ein überdachtes Restaurant. Die „Sky Lounge“ ist ab 11 Uhr mittags bis 1 Uhr nachts geöffnet, es werden neben Cocktails auch Snacks und kleine Mahlzeiten serviert. Der Dresscode ist leger. Adresse: Oosterdokstraat 4

Öffentliche Bibliothek von Amsterdam: Bücherei auf 26 Metern Höhe

Die Öffentliche Bibliothek von Amsterdam („OBA“) verfügt im siebten Stock über eine Terrasse mit einem Rundumblick über die gesamte Stadt. Die in 26 Metern Höhe gelegene Panoramaplattform ist beliebter Aussichtpunkt für Touristen der niederländischen Stadt. In derselben Etage befindet sich das Selbstbedienungs-Restaurant „La Place“. Die OBA liegt auf der Oosterdokinsel in der Nähe zum Hauptbahnhof und gehört zu einer der beliebtesten Attraktionen Amsterdams. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist täglich von 10 bis 22 Uhr. Die Bücherei organisiert das gesamte Jahr über eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und Workshops. Adresse: Oosterdokskade 143.

NEMO: Blick von einem sinkenden Schiff

Das Wissenschaftszentrum „NEMO“ wurde genau über der Einfahrt zum IJ-Tunnel errichtet. Das Gebäude, dessen Fassade vollständig aus grünem Kupfer besteht, ähnelt einem Schiff, das in den Gewässern des Oosterdok zu versinken scheint. Das sanft abfallende Dach ragt an seiner höchsten Stelle 30 Meter aus dem Wasser empor. Für die Besteigung wird kein Eintritt erhoben, zugänglich ist das Dach des NEMO dienstags bis sonntags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr.

Dem Besucher eröffnet sich von oben ein Ausblick über die gesamte Stadt. Besonders gut sind die Neubauten im östlichen Hafen und das Schifffahrtsmuseum mit der „Amsterdam“ zu sehen, dem Nachbau eines Schiffes aus dem 18. Jahrhundert. Der Zugang erfolgt in der Nähe des Tunneleingangs über Treppenstufen. Adresse: NEMO, Oosterdok 2, Weitere Informationen: http://www.e-nemo.nl/en/

Hoch über den Dächern Amsterdams: Twenty Third Bar

Hoch oben im 23. Stockwerk des Hotels „Okura Amsterdam“ lockt die trendige „Twenty Third Bar“ mit einem Panoramablick über die ganze Stadt. Wer hier einen Drink nehmen möchte, muss kein Hotelgast sein. Direkt nebenan befindet sich eine der kulinarischen Top-Adressen der Stadt, ebenfalls mit besten Aussichten: Das „Ciel Bleu“ besitzt zwei Michelin-Sterne. Adresse: Okura Hotel, Ferdinand Bolstraat 333.

Bijenkorf-Restaurant: Blick auf die Innenstadt

Im fünften Stockwerk des Kaufhauses „De Bijenkorf“, das im Jahr 1914 errichtet wurde, finden Besucher das gleichnamige Restaurant. Auf der Dachterrasse ist ein kleiner Moosgarten angelegt. Der Ausblick auf die Innenstadt, den Königspalast am Dam und die Amsterdamer Börse ist ein Genuss. Das Restaurant ist täglich bis 19 Uhr geöffnet (donnerstags bis 21 Uhr). Adresse: Dam 1. Weitere Informationen: www.debijenkorf.nl/amsterdam

Restaurant Blue im Einkaufszentrum Kalvertoren

Im dritten Stockwerk des Einkaufszentrums „Kalvertoren“ ist das Restaurant „Blue“ angesiedelt. Der Besuch des Restaurants, zu dem auch eine Kneipe gehört, bietet einen 360-Grad-Rundblick über die Innenstadt. Ein Aufzug bringt die Besucher nach oben. Abends kann die Gaststätte für private Diners und Partys gebucht werden. Adresse: Singel 457. Weitere Informationen: www.blue-amsterdam.nl

Das Restaurant im Metz & Co für Grachtenspäher

Das Kaufhaus „Metz & Co“ verfügt im sechsten Stock über ein Restaurant, von dem Besucher einen schönen Ausblick über die Grachten genießen können. Das Gebäude wurde 1891 für die Life Insurance Company aus New York errichtet. Die Buchstaben „N“ und „Y“ sind immer noch über dem Eingang zu sehen. Wer das oberste Stockwerk erreicht, erblickt dort den American Eagle mit einer US-Flagge. Adresse: Leidsestraat 34-36 /Keizersgracht 455. Weitere Informationen: www.metzco.eu

Restaurant auf ehemaligem Hubschrauberlandeplatz

Das „REM-Insel“-Restaurant hat Mitte 2011 im westlichen Hafenareal auf einem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz seine Pforten eröffnet. Es ist sowohl mittags als auch abends geöffnet und zu Fuß oder per Boot (mit Anlegeplatz) erreichbar. Gäste blicken auf den Fluss IJ, den Minerve-Hafen und die architektonischen Highlights des Viertels Spaarndammerhout. Adresse: Haparandadam 45-2, Weitere Informationen unter: www.remeiland.com (nur auf Niederländisch). (pm – Bild: Science Center NEMO)

Gute und günstige Hotels in Amsterdam buchen Sie gleich hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.