Australien: Outback-Resorts & Lodges

Australien Lodge
Australisches Outback: Mitten im Regenwald von Nord-Queensland liegt die Silky Oaks Lodge
Einmal das unverfälschte australische Outback hautnah erleben. Am besten und bequemsten lässt sich dieser Urlaubswunsch in diversen Outback-Ranches, Lodges oder Stations realisieren. fliegen-sparen.de stellt Unterkünfte im australischen Outback vor.

Es gibt Orte in Australien, die sind einfach magisch. Einer dieser ganz besonderen Gegenden ist der Regenwald im Bundesstaat Queensland. Genauer gesagt im hohen Norden von Queensland. Hier geben sich der Regenwald und das Great Barrier Reef quasi die Hand. Inmitten dieser grandiosen Regenwald-Landschaft wurde die Silky Oaks Lodge erbaut. Direkt am Mossman River gelegen, genießen die Lodge-Gäste von der Restaurantterrasse einen spektakulären Ausblick auf den Fluss und direkt hinein in den Regenwald. Die Silky Oaks Lodge ist allerdings kein Einzelfall. In jedem australischen Bundesstaat finden sich Outback-Unterkünfte, die allein schon eine Reise wert sind.

Entweder sind sie eingebettet in eine grandiose Natur oder sie geben einen tollen Einblick in das Leben der Menschen im Outback. So zum Beispiel die Wappan Station (Victoria) oder Rawnsley Park Station (Südaustralien), die auf Schaffarmen liegen. Nicht zu vergessen die Kings Canyon Wilderness Lodge (Northern Territory), die auf einer Rinder- und Kamelfarm liegt. Urlauber, die mehr über die Ureinwohner erfahren oder in Kontakt mit ihnen kommen möchten, finden ebenfalls exzellente Outback- Quartiere. So zum Beispiel die Coorong Wilderness Lodge (Südaustralien), die vom Aborigine-Stamm der Ngarrindjeris geleitet wird. Alternativ bietet sich auch die Gagudju Lodge Cooinda (Northern Territory) an, in deren Umgebung ein Aborigine Kulturzentrum liegt.

Outback-Resorts: Zelt, Hütte oder Bungalow

Einen einheitlichen Standard, was einen als Outback-Quartier erwartet, gibt es nicht. Viele Lodges oder Stations haben ganz eigene, auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Angebote für ihre Gäste entwickelt. Sich vorab zu informieren, ist also unerlässlich. Aber auch das Outback verschließt sich nicht dem Zeitgeist. Besonders groß in Mode sind derzeit Lodges, die ihre Gäste in Safari-Zelte unterbringen. So zum Beispiel Cape Conran Costal Park (Victoria) oder das Karijini Eco Retreat (Westaustralien).

Je nach Lodge können diese Zelt-Unterkünfte nur einfachen Komfort anbieten (Mitchell Falls Wilderness Lodge) oder selbst hohen Ansprüchen gerecht werden (Kings Canyon Wilderness Lodge). Ein anderes Mal dienen kleine Blockhäuschen als Quartier, wie in den Hidden Valley Cabins (Queensland). Selbst Baumhäuser oder auf Stelzen erbaute Unterkünfte finden sich auf den Lodges, was gerade für Familien ein Abenteuer für sich sein kann. Die Mehrheit der Unterkünfte bieten jedoch sogenannte Cabins an. Das sind in der Regel kleine, aus Holz gebaute Bungalows.

Urlaub im australischen Outback: Richtig planen – Ärger und Geld sparen

Jeder Aufenthalt im Outback will gut geplant sein, denn Organisatorisches kann einem manchmal in die Quere kommen. Beispielsweise sind nicht alle Unterkünfte auch ganzjährig geöffnet. Einige schließen für einige Monate, wie die Bungle Bungle Wilderness Lodge oder Fitzroy River Lodge, die beide in Westaustralien liegen. Andere Outback-Quartiere sind zudem nur im Fahrzeug mit Allradantrieb erreichbar. Dazu zählen beispielsweise die Wildmann Wilderness Lodge oder die Kings Canyon Wilderness Lodge, beide in Northern Territory, oder die Wilpena Pound Resort in Südaustralien. Zudem sollte man bei der Urlaubsplanung auch die eine oder andere Sparmöglichkeit berücksichtigen.

Zur Zeit der Recherche gab es bei Explorer Fernreisen auf fünf Übernachtungen in einer Unterkunft der Firma APT, beispielsweise in der Mitchell Falls Wilderness Lodge, zehn Prozent Rabatt. Auch andere Sparformen werden immer mal angeboten. Wurde bei TUI das O‘Reilly´s Rainforest Retreat für drei Nächte gebucht, hätte man das Frühstück kostenlos dazu bekommen. Besonders beliebt ist jedoch die Sparvariante 3=2. Wer demnach 3 Übernachtungen bucht, muss nur zwei Nächte bezahlen. Das wurde unter anderem für die Heritage Lodge & Spa in Nordqueensland und das Paperback Camp in New South Wales angeboten. So kann der Outback-Spaß auch bezahlbar bleiben. (Text: Dominik Peter 2.13 – Bild: Silky Oaks Lodge)

Günstige Flüge nach Australien mit dem Flug-Preisvergleich finden/

Günstig nach Australien reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich/

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.