Pennsylvania: City-Trip durch Philadelphia

Philadelphia: Hier wurde einst die USA gegründet - Heute bietet die Stadt viele historische Stätten und tolle Shopping-Möglichkeiten
Philadelphia: Hier wurde einst die USA gegründet – Heute bietet die Stadt viele historische Stätten und tolle Shopping-Möglichkeiten
Philadelphia gilt als Wiege der Nation. Neben einer beeindruckenden Geschichte bietet die Stadt an der Ostküste der USA eine interessante Architektur sowie gute Möglichkeiten zum Shoppen. fliegen-sparen.de gibt Tipps für einen City-Trip.

Das wohl bekannteste Bauwerk in Philadelphia dürfte das neoklassische „Museum of Art“ mit der Freitreppe sein: Die Treppe wurde durch den Hollywoodfilm Rocky bekannt, in dem Sylvester Stallone die Stufen hinauf rennt, um für seinen Boxkampf zu trainieren. Oben angekommen bricht er in Jubel aus. Noch heute machen ihm dies eingefleischte Fans der Rocky-Filme nach. Kunstliebhaber hingegen finden in den Ausstellungsräumen des Museums unter anderem Werke der europäischen Malerei sowie antike und moderne Skulpturen.

Zum Museum of Art gehören zudem das benachbarte Rodin-Museum sowie zwei der „Fairmount Park Houses“ aus dem 18. und dem frühen 19. Jahrhundert. Die Kolonialhäuser Mount Pleasant und Cedar Grove sind nur zwei der sieben historischen Häuser im Fairmont Park. Kunst-Interessierte sollten sich zudem die neue Unterkunft der Barnes Foundation anschauen, die sich seit Mai 2012 am Franklin Parkway befindet. Sie umfasst eine der weltweit wohl besten privaten Gemäldekollektionen der frühen französischen Moderne und des Postimpressionismus. Eintrittskarten sollten früh reserviert werden. Tipp: Besuch im hauseigenen „Garden Restaurant”. Freitags findet hier bis 20.30 Uhr eine Happy Hour mit großer Martini-Auswahl statt.

Philadelphia für Nachtschwärmer

Philadelphia bietet Nachtschwärmern und Partygängern ein vielfältiges Angebot. Der Abend kann beispielsweise mit einem Digestif im Parc Restaurant am Rittenhouse Square beginnen. Das Restaurant, das auch im Freien Plätze anbietet, ist einem Pariser Straßenbistro nachempfunden und bietet eine herrlich entspannte Atmosphäre. Wen dann das Tanzfieber packt, der kann den Abend bis zur Sperrstunde um 2 Uhr im Cuba Libre, im historischen Viertel Old City, bei guter Salsa- und Merengue-Musik ausklingen lassen.

Philadelphia: Die Wiege der Nation

Philadelphia ist vor allem als die Stadt bekannt, in der die Vereinigten Staaten gegründet wurden. Die vorübergehende Hauptstadt der damals jungen Nation bietet daher zahlreiche historische Stätten zur Amerikanischen Geschichte, darunter die Freiheitsglocke und die „Independence Hall“. Im Independence Visitor Center gibt es kostenlose Eintrittskarten für das Liberty Bell Center, das President’s House und die Independence Hall, in der die Gründungsväter des Landes die Unabhängigkeitserklärung ausgearbeitet haben. Im National Constitution Center gibt es Ausstellungen zur Geschichte und ihren Einfluss auf die amerikanische Verfassung.

Der Washington Square, einer von fünf öffentlichen Parks, die von Stadtgründer William Penn entworfen wurden, bietet sich für einen erholsamen Spaziergang an. Rund um den Park finden sich schicke Immobilien mit eindrucksvoller Architektur sowie eine Vielzahl an Geschäften. Weitere Shoppingmöglichkeiten gibt es etwas weiter westlich – in der Walnut Street und Chestnut Street. Da in Pennsylvania keine Steuern auf Kleidung und Schuhe erhoben werden, lohnt es sich, hier nach Schnäppchen Ausschau zu halten.

Tierisch: Besuch im Philadelphia Zoo

Mit über 1300 Tieren aus aller Welt ist der Philadelphia Zoo der älteste Zoo der USA und ein beliebtes Ausflugsziel für Familien aus der ganzen Region. Kinder können mit ihren Eltern unter anderem mit einem Ballon fahren oder auf einem Kamel reiten. Eine schaurige Kulisse bietet sich Besuchern des Eastern State Penitentiary. In dem ehemaligen Gefängnis saß unter anderem Al Capone seine Strafen ab. Grusel- und Horrorfans können sich jeden Herbst während der Veranstaltung „Terror Behind the Walls“ fürchten.

Wer eine Pause einlegen und sich stärken möchte, kann beispielsweise in die historische City Tavern. Das Interieur sowie die Restaurantküche sind inspiriert von der Kolonialzeit des 18.Jahrhunderts und unbedingt einen Besuch wert. Chinatown sowie der überdachte Reading Terminal Market sind in zehn Minuten zu fuß erreichbar und halten ebenfalls eine gute Auswahl an Snacks und Speisen bereit. Für ein Dinner in einer exquisiten Umgebung bietet sich das Restaurant XIX an. Aus dem 19. Stock des Hotels Hyatt at the Bellevue haben Besucher einen wundervollen Ausblick über die Stadt. Mehr Infos: www.discoverphl.de und www.visit-pa.de (pm – Bild: Pennsylvania Office of Tourism)

Günstig in die USA reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.