Air France und Winair: Mehr Codeshare-Flüge

Aiir France und Winair (WN) haben eine Codeshare-Vereinbarung für Flüge zwischen St. Martin und sechs karibischen Inseln getroffen.

 

Air France erweitert ihr Flugangebot in der Region mit Flügen über St. Martin nach Tortola, zu den Niederländischen Antillen-Inseln Saba und St. Eustatius, zur französischen Antillen-Insel Saint-Barthélemy und zum Inselstaat St. Kitts und Nevis.Passagiere aus Europa haben in St. Martin Anschluss an sechs karibische Destinationen, die von Winair mit 19-sitzigen de Haviland Twin-Otters bedient werden. Mit nur einem Ticket können die Gäste beider Fluggesellschaften das Gepäck bis zum Zielflughafen durchchecken.

 

Mitglieder des Vielfliegerprogramms Flying Blue können bei beiden Fluggesellschaften Meilen sammeln und Geschäftsreisende die Air France-Lounge am Flughafen
St. Maarten Princess Juliana International Airport nutzen.

 

AIR FRANCE KLM bietet zehn wöchentliche Verbindungen nach St. Martin: sieben mit einem Air France Airbus A340 von Paris-Charles de Gaulle und drei mit einer KLM Boeing B747 von Amsterdam-Schiphol. Das Streckennetz von Air France in der Region umfasst außerdem Cayenne, Fort-de-France, Pointe-à-Pitre, Port-au-Prince, Santo Domingo und Miami.

 

Die staatliche, regionale Fluggesellschaft Winair wurde 1961 gegründet. Die Flotte von fünf de Havilland Twin-Otter-Flugzeuge und einer neuen ATR 500 bietet tägliche Verbindungen vom Princess Juliana International Airport in St. Maarten nach Saba, St. Eustatius, Saint-Barthélemy, St. Kitts und Nevis, Tortola (Beef Island), Anguilla, Dominica und Guadeloupe. Die Fluggesellschaft unterhält Interline-Abkommen mit 13 Partnern aus Nord- und Südamerika, Europa und der Karibik.

 

Mehr Informationen unter www.fly-winair.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.