New York: Insider-Tipps für Corona

Im derzeit angesagten New Yorker Bezirk Queens liegt – direkt an der Subway-Linie 7 – das lebendige Viertel Corona. fliegen-sparen.de über Kultur und Kulinarik in Corona.

Corona entdecken wie ein Einheimischer

New York City besteht aus den fünf Bezirken Bronx, Brooklyn, Manhattan, Queens und Staten Island. Ehemals als “Neighborhood x Neighborhood”-Kampagne bekannt, bewirbt seit März 2015 der NYCGO Insider Guide jeden Monat eine neue Nachbarschaft. Eine Video-Dokuserie und redaktionelle Inhalte nehmen New Yorker und Besucher mit auf eine Reise hinter die Kulissen der Stadt, um sie auf die Besonderheiten und den Charakter einiger von New Yorks faszinierendsten Stadtteilen aufmerksam zu machen.

Kunst & Kultur in Corona

Wenige Schritte vom Queens Zoo entfernt befindet sich die New York Hall of Science, ein Wissenschafts- und Technologiezentrum, in dem Kinder und Familien innovative und interaktive Exponate spielerisch entdecken. Bis zum 31. Oktober sind „Wellen“ das Thema. Tipp: Connected Worlds – ein Video auf der Website vermittelt einen ersten Eindruck, wie Zauber durch Technik vermittelt werden kann.

In der Nähe des Wahrzeichens Unisphere im Flushing Meadows Corona Park bietet das Queens Theatre eine Reihe Aufführungen der darstellenden Künste – von Theater über Tanz und Konzert bis hin zu diversen kulturellen Programmen. Das renovierte Queens Museum beherbergt eine vielfältige Sammlung an Kunstwerken sowie Robert Moses “Panorama der Stadt New York”, ein Modell der fünf Stadtbezirke. Tipp: Die Tiffany Ausstellung – hier findet man Glas- und Lampenkunst, der man nicht nur nah kommt, sondern auch ihre Geschichte im Zusammenhang mit New York kennenlernt. Das Louis Armstrong House Museum, wo die Jazz-Legende und seine Frau fast 30 Jahre lebten, widmet sich den Leistungen Armstrongs und seiner Bedeutung für die Welt des Jazz.

Essen & Trinken: Kulinarisches aus Corona

Leos Latticini (bei den Einheimischen besser als „Mamas“ bekannt) befindet sich in einem seit 80 Jahren bestehenden, dreifassadigen Gebäude und beherbergt einen Laden, der ebenso lange für seine freundlichen Besitzer, die leckeren Sandwiches, frische Pasta und handgemachten Mozzarella bekannt ist.

Die Tortilleria Nixtamal bietet authentische mexikanische Küche mit Tortillas, die täglich frisch zubereitet werden. Besucher, die Lust auf authentische kubanische Küche haben, gehen ins Rincon Criollo, ein Familienbetrieb, der traditionelle kubanische Gerichte nach Rezepten seiner ursprünglichen Heimat Havanna zubereitet.

Mit mehr als 20 verschiedenen Füllungen ist das Empanadas Café der richtige Ort für einen dieser knusprigen Leckerbissen. Wer es süß mag, sollte einen Nachtisch in der El Hornero Bakery, einer kolumbianischen Bäckerei, besuchen. Tipp: Im Lemon Ice King of Corona können Besucher seit über 60 Jahren handgemachtes italienisches Eis aus echten Früchten in etwa 40 Geschmacksrichtungen schlemmen. Die Eisdiele ist übrigens im Vorspann der Serie King of Queens zu sehen.

Relaxen im Flushing Meadows Corona Park

Einer der größten Parks in NYC, der Flushing Meadows Corona Park, war 1939 und 1964 Schauplatz der Weltausstellung. Heute ist er ein Naherholungsgebiet, wo man Sport betreibt oder einfach entspannt. The Queens Botanical Garden am östlichen Ende des Parks mit seinen riesigen Waldflächen, Feuchtgebieten, Wiesen und Gärten gilt bei Einheimischen und Besuchern als beliebter Ort zum Relaxen.

Mehr Infos finden sich unter www.nycgo.com/insiderguides (pm – Bild: www.nycgo.com/Phil Kline)

Günstig in die USA reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich/.

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.