Australien: Wer fliegt mich (noch) nach Down Under?

Australien Ayersrock
Australien Ayersrock

Wer mit europäischen Fluggesellschaften nach Australien oder Neuseeland fliegen will, muss lange suchen. Nur British Airways fliegt heute noch nach Sydney. In den letzten Jahren zogen sich die restlichen Europäer sukzessive von diesen Strecken zurück. Zuletzt stieg Virgin Atlantic (2014) aus. Davor waren es bereits Austrian Airlines (2007), Lauda Air (2005), Olympic Airways (2002), KLM (2001) und Alitalia (2000). Lufthansa und Air France stellten ihre Flüge schon vor 20 Jahren ein. Heute wird der Markt nach Australien vor allem durch die asiatischen und arabischen Fluggesellschaften dominiert. Über ihre Drehkreuze erreichen Passagiere die Anschlussflüge nach Australien. Doch es gibt Besonderheiten, die Passagiere wissen sollten.

Wartezeit
Je nach dem, mit welcher Fluggesellschaft welches Ziel erreicht werden soll, können am Umsteigeort lange Wartezeiten entstehen. Daher vor der Buchung auf die gesamte Reisezeit achten.

Kostenlose Übernachtung
Einige Fluglinien versüßen lange Wartezeiten mit kostenlosen Hotelübernachtungen. Hierzu zählt beispielsweise Korean Air. Flugplan
bedingt fällt auf dem Rückflug ab Brisbane, Sydney oder Auckland eine Übernachtung an. Für diese Passagiere zahlt Korean Air eine Übernachtung in Seoul.

Freigepäck
Wer etwas mehr Freigepäck mitnehmen möchte, der sucht sich eine passende Fluglinie genauer aus. Emirates oder Thai Airways bieten beispielsweise eine Freigepäckmarge von 30 kg an. Andere Fluglinien, hierzu zählt etwa All Nippon Airways aus Japan, gestatten sogar 2 x 23 Kilogramm Freigepäck. British Airways setzt das Gewichtslimit dagegen auf nur 23 kg fest.

Mehr zum Thema Australien-Flüge habe ich in der aktuelle Ausgabe des Reisemagazins Clever reisen! – Ausgabe 1.16 geschrieben – hier online bestellen.

Text: Dominik Peter
Bildquelle: iStock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.