Sternenflotte im Check: Wie gut ist die Star Alliance?

Austrian Airlines
Austrian Airlines

Der größten Airline-Allianz gehören derzeit 27 Fluggesellschaften an. Durch diesen Zusammenschluss wird Flugreisenden ein globales Netzwerk mit mehr Zielen, höherer Flexibilität und besserem Komfort versprochen. Doch kann die Sternenflotte bei so vielen Mitgliedern einheitliche Qualitätsstandards bieten? Clever reisen! hat die 24.300 Bewertungen des Flugportals airlinetest.com ausgewertet.

Überwiegend bieten die großen Airlines der Star Alliance eine gute Leistung an. Besonders gut bewertet wird Singapore Airlines, über die ein Passagier schreibt: „Hier steht der Fluggast im Vordergrund“, sowie Thai Airways, Swiss, South African Airways und Austrian Airlines. So heißt es über Thai: „selten so einen guten Flug gehabt“, über South African: „Diese Airline können wir sehr empfehlen“ und über Swiss: „gerne wieder.“ Ein Fluggast von Austrian lobt: „wieder eine gute Leistung.“ Unzufrieden sind einige Passagiere mit Air China. Hier reichen die Meinungen von „Wir waren sehr zufrieden und angenehm überrascht“ bis zu „leider sehr enttäuschend.“ Verstimmt waren ebenfalls Fluggäste, die einen Lufthansa-Flug gebucht hatten, aber wegen dem Codeshare-Abkommen mit einer anderen Arline, z.B. mit United, geflogen sind. Es heißt: „United bietet den Flug als Codesharing-Flug zusammen mit Lufthansa an. Wenn man dafür auch LH-Qualität erwartet, wird man enttäuscht, auch wenn United sicherlich für eine US-amerikanische Airline sehr gut ist.“

Beim Sitzkomfort können vor allem Thai Airways, Singapore Airlines und Swiss punkten. Ein Thai-Passagier hebt vor allem „die Bestuhlung und den Sitzabstand“ in seinem Kommentar hervor. Vielen Passagieren gefällt der Sitzkomfort im A380 von Thai: „Viel Komfort und Platz im A380“ und „Moderne Ausstattung“. Die Meinungen über Singapore Airlines gehen etwas auseinander. So heißt es sowohl: „sehr bequeme Sitze“ als auch „Beim Sitzabstand hätte ich ein paar Zentimeter mehr erwartet.“ Wenig zufrieden sind die Fluggäste mit den Sitzabständen bei United, Air China und Lufthansa. Über einen Lufthansa-Flug schreibt ein Gast: „Die Sitze in der Economy waren wirklich eine Frechheit.“

Spitzenreiter bei den Speisen und Getränken sind Singapore und Thai, über die geschrieben wird: „Das Essen hat gemundet und Getränke wurden ebenfalls reichlich serviert“ oder „Exzellent!“. Allerdings gibt es auch kritische Stimmen. Ein Thai-Gast bemängelt: „Im Vergleich zum Flug mit Thai im Jahr 2011 hat die Qualität des Essens sehr nachgelassen. Deutsche Würstchen mit zwei Löffeln Senf erwartet man nicht gerade von Bangkok nach Frankfurt. 2011 gab es eine gedruckte Speisekarte und herrlich angerichtetes Thai Essen.“ Kulinarisch noch weiter verbessern können sich United, Air China und SAS. Ein Fluggast von Air China berichtet: „Das Essen war eine absolute Frechheit. Komplett kalt, ein paar lieblose, matschige Brötchen und Muffins, die in Plastikfolie serviert wurden.“ Ein Fluggast auf einem anderem Air China-Flug hatte mehr Glück: „Außerdem konnte man zwischen Pancakes mit Vanillesauce oder Reis mit Fleisch und Gemüse auswählen, dazu gab es Obstsalat, eine Semmel mit Butter.“

In puncto Service liegt Singapore Airlines deutlich vorne: „Freundlichkeit sowie Aufmerksamkeit waren nicht zu toppen“. Ebenfalls gut schneiden Thai: „sehr freundliches Personal“ und Swiss: „gewohnt gutes Swiss-Niveau“ ab. Im guten Mittelfeld sticht South African hervor. Ein Gast lobt: „Der Service, die Beinfreiheit und der Sitzkomfort sind kaum zu übertreffen“. Nicht so gut bewertet werden hier SAS, Air China sowie United.

Wie die Star Alliance in weiteren Kategorien abgeschnitten hat, darüber berichte ich in der neuen Ausgabe des Reisemagazins Clever reisen! – Ausgabe 1.16 hier online bestellen.

Text: Amalie Schulte-Fischedick
Bild: Austrian Airlines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.