New York: Unterwegs im Big Apple – Ausflüge, Designer-Läden, tolle Bars und Gratis-Touren

New York: Manhatten
New York: Manhatten

New York City ist vielfältig, eigensinnig und zu facettenreich, um sich auf ein paar Adjektive reduzieren zu lassen. Wie beim Drehen eines Kaleidoskops zeigt sich jeder Stadtteil von einer anderen Seite. Hier hört man nur Spanisch, dort nur Englisch und um die nächste Straßenecke Chinesisch. Laut, leise, teuer, billig, Großstadtleben oder Vorortidylle, in New York liegt alles nah beieinander.

Ein riesiges Angebot an Möglichkeiten und ein Miteinander von Gegensätzen begrüßt mich, als ich im Herbst 2015 nach Manhattan ziehe.

Sich im Großstadtdschungel zurechtzufinden ist einfacher, als es auf den ersten Blick scheint. Mit den richtigen Tricks geht man gekonnt kleinen Stolpersteinen aus dem Weg, findet die schönsten Ecken und macht das Beste aus seiner Zeit in NYC.

Der New Yorker liebt es draußen zu sein und wer im Frühling oder Sommer nach New York reist, lässt sich leicht von dieser Begeisterung anstecken. Die Sonne zwängt sich zwischen die Häuserschluchten in Midtown, die Luft vibriert lebendig und von den hunderten Tischen und Stühlen im Bryant Park ist jeder einzelne besetzt. Es wird sich angeregt unterhalten, die Sonne genossen oder ein Buch gelesen, während man zu Mittag isst.

Text: Claudia Brüggen
Bildrechte: Pixabay

Clever reisen!Weitere tolle New York-Tipps habe ich in der aktuellen Clever reisen! Ausgabe 2/16 zusammengefasst. Hier direkt online bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.