Chinas Fluggesellschaften: Viele gratis Extras, junge Flotten und bequeme Classen

Chinas Fluggesellschaften: Viele gratis Extras, junge Flotten und bequeme Classen
Chinas Fluggesellschaften: Viele gratis Extras, junge Flotten und bequeme Classen

Airlines aus dem Lande der Mitte werben oft mit preislich attraktiven Angeboten. Zudem bedienen gleich mehrere von ihnen auch deutsche Flughäfen, etwa Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder München. Und neben den Preisen ist auch der Service sehr ordentlich. Je nach Airline kann zusammen mit dem Ticket auch gleich noch die Bahnfahrt zum Flughafen gebucht werden, etwa bei Air China.

Chinas Flugunternehmen erleben seit Jahren einen enormen Boom. Für 2015 zählten Branchenkenner ein Wachstum von ca. 9 Prozent beim Passagieraufkommen, auf den internationalen Strecken sogar bei 15 Prozent. Dennoch gibt es Anzeichen einer Konsolidierung. Eine ganze Reihe von Airlines wurden in den letzten Jahren von größeren Fluggesellschaften geschluckt. Wuhan Airlines, China General Aviation, China Nordwest Airlines und weitere Fluglinien wurden beispielsweise von China Eastern übernommen. Andere große Airlines folgten diesem Beispiel. Mit der Folge, dass riesige Flugunternehmen entstanden. Etwa China Southern Airlines, die, gemessen an der Zahl der beförderten Passagiere, mittlerweile drittgrößte Fluggesellschaft der Welt. China Eastern und Air China belegen inzwischen ebenfalls vordere Plätze im weltweiten Ranking.

Vorteile chinesischer Fluglinien
Mit ihrem rasanten Wachstum zählen Chinas Fluggesellschaften zu den wichtigsten Kunden von Airbus und Boeing. In den letzten Jahren wurden Hunderte von Flugzeugen nach China verkauft. Was bedeutet dies für die Kunden? Passagiere nehmen inzwischen in aller Regel in Maschinen Platz, die zu den jüngsten Flugzeugflotten der Welt zählen. Das ist zum Beispiel bei Hainan Airlines der Fall. Ihre rund 150 Maschinen kommen auf ein Durchschnittsalter von gerade einmal 4,7 Jahren.

Selbst in den Genuss des Supervogels A380 kann man bei China Southern Airlines kommen. Dort verfügt man immerhin gleich über fünf des Supervogels. Zum Einsatz kommt der A380 unter  anderem vonGuangzhou nach Los Angeles, Sydney und neuerdings auch nach Amsterdam (teilweise saisonal). Der A380 wird selbst auch auf ausgewählten Inlandsstrecken eingesetzt (Peking-Guangzhou).

Text: Dominik Peter

 

Clever reisen!Mehr über die chinsesischen Fluggesellschaften gibt es in der Ausgabe Clever reisen! 2/16. Hier direkt online bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.