Ausprobiert: Golf-Crashkurs – Vom Beginner zum Gewinner

Ausprobiert: Golf-Crashkurs – Vom Beginner zum Gewinner
Ausprobiert: Golf-Crashkurs – Vom Beginner zum Gewinner
Die Eintrittskarte in die Welt des Golfsports ist die Platzreife. Spielerisches Können sowie Regelwissen und Etikette muss der Anfänger vorweisen. Ist Golf in drei Tagen zu lernen?!

„Spiele den Ball, wie er liegt. Spiele den Platz, wie du ihn vorfindest. Und den Rest bringe ich dir bei…“ „Das wäre ja ein dickes Ding! Dein erster Schlag ist ein Hole in One, dann können sie dir direkt den Platzreifeschein geben“. Der flapsige Kommentar meiner Kinder kommt mir schmunzelnd in den Sinn, als ich mich auf den Weg mache, in drei Tagen Golf zu lernen.

Okay, man sagt ja, dass Fußballer auch ein Talent für die kleinen Bälle haben und Minigolf klappt ja auch ganz gut. Also, probieren geht über studieren!

In der Lüneburger Heide will ich es ausprobieren: Kann man an nur einem Wochenende Golfen lernen? Christopher Kumfert, Direktionsassistent vom „Castanea Resort Hotel“, sagt ganz optimistisch „Na klar, das schaffen Sie!“ und schickt mich in den „Platzreifekurs“ zu Frederic Dechavanne.

Der fröhliche Franzose ist ein erfahrener PGA Professional, kurz „Pro“, wie die Golf- lehrer hier gerufen werden. Golf-Neulinge, die sogenannten Rabbits, in gerade mal 14 Unterrichtsstunden in Golfer-Anfänger (Rookies) zu verwandeln, scheint für meinen Pro Alltag auf dem zum Hotel gehörenden schicken Golf Resort Adendorf zu sein.

„Beim Golf brauchst du drei Dinge: Ball, Schläger und eine gute Ausrede, warum du nicht getroffen hast“, sagt der Pro mit einem Augenzwinkern. Und er hat Recht! Schon nach den ersten Putt-Versuchen auf der Übungsrange sind meine Ausreden sehr kreativ.

Es ist eben noch kein Golfer vom Himmel gefallen! Frederic zeigt ausführlich, wie man den Griff umfasst, zielt und den Schläger sanft wie eine Pendeluhr schwingt. Tick, Tack, so soll der Ball über das „Green“, den ultrakurz geschorenen Rasen, quasi wie am Schnürchen gezogen ins Loch rollen. Ja, und nach dem x-ten Pro-Hinweis und Schlag klappt es ab und zu auch ganz passabel.(Bildrechte: Castanea Resort, depositphotos)

Text: Jürgen Zupancic

Den ganzen Bericht von mir gibt es in der aktuellen Ausgabe Clever reisen! 3/16. Clever reisen! bestellenHier direkt online bestellen

Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.