Vorsicht! Große Unterschiede bei den Premium Economy-Angeboten

Viele Airlines bieten mit den neuen Klassen mehr Komfort und Service. Clever reisen! stellt die Trends vor, vergleicht und gibt wichtige Tipps.
Viele Airlines bieten mit den neuen Klassen mehr Komfort und Service. Clever reisen! stellt die Trends vor, vergleicht und gibt wichtige Tipps.

Die Premium Economy Class erfreut sich großer Beliebtheit. Ein separater Check-In, mehr Beinfreiheit oder eine höhere Meilengutschrift: Für die zusätzlichen Annehmlichkeiten sind Fluggäste bereit, einen Ticketpreis zu zahlen, der in der Regel zwischen dem von Economy und Business Class liegt. Doch nicht überall wo „Premium Eco“ draufsteht, ist auch „Premium Eco“ drin, meldet das Reisemagazin „Clever reisen!“.

Das Problem sind fehlende Standards. Nicht immer handelt es sich bei „Premium Eco“-Tarifen auch wirklich um eine eigenständige Klasse an Bord. Es ist daher ratsam, die angebotenen Serviceleistungen vor der Buchung genau zu prüfen.

Verschiedene Tarife, fehlende Standards

Passagiere der norwegischen Fluggesellschaft Norwegian Longhaul freuen sich im Tarif „Premium Cabin“ über 117 Zentimetern Sitzabstand. Der Sitzabstand bei Icelandair beträgt im „Economy Comfort“-Tarif hingegen 84 Zentimeter. Hier werden gerade einmal drei Zentimeter mehr an Beinfreiheit gegenüber der herkömmlichen Economy Class geboten.
TUIfly.com - Die besten Airlines kombinieren & sparen!

Dafür wird die Sonderklasse mit Extras aufgewertet: mehr Freigepäck, ein separater Check-in, Lounge-Nutzung und freier Mittelsitz. Fehlende Standards sowie unterschiedliche Preismodelle erschweren den Vergleich der verschiedenen Premium Economy-Tarife zunehmend. Finnair, KLM oder United Airlines beispielsweise bieten lediglich wenige Zentimeter mehr Sitzabstand.

Zusätzlichen Service oder Komfort sucht der Gast hier vergebens. Dafür zahlt der Passagier aber auch nur einen geringen Aufpreis für die etwas bequemeren Sitzreihen. Der isländische Billigflieger Wow Air fliegt zu vielen nordamerikanischen Zielen unter Beibehaltung des Konzepts der Low Cost Carrier. Doch mit der Einführung des sogenannten „Big Seat“ wird nunmehr ein Sitz mit bis zu 94 Zentimetern Sitzabstand angeboten.

Dreimal Economy Class

Dreimal hinschauen müssen Passagiere bei American Airlines: Mit der Einführung der Premium Economy Class an Bord des Dreamliners (B787) wird die bis¬herige „Main Cabin Extra“ nicht abgeschafft. Insofern haben Passagiere von American Airlines drei verschiedene Economy-Varianten zur Auswahl: Die Main Cabin mit 76,2 bis 78,7 Zentimetern Sitzabstand, die Main Cabin Extra mit 83,8 bis 86,3 Zentimetern und die Premium Economy mit 96,5 Zentimetern.

Textquelle: Dominik Peter / CR2017/02
Bildquelle: Air France

Billigflüge weltweit finden Sie mit dem Gratis-Flug-Preisvergleich auf discountflieger.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.