Stopover-Flüge im Preisvergleich

Schnäppchen oder zuviel bezahlt?
Schnäppchen oder zuviel bezahlt?
Airlines locken mit vermeintlichen Schnäppchen. Doch wer einen Stopover-Aufenthalt einplant, sollte gründlich nachrechnenFluggesellschaften machten einst aus der Not eine Tugend: Umsteige-Passagieren wurde ein flugplanbedingter Aufenthalt mit einem günstigen Übernachtungsangebot versüßt. Schon bald wurden die beliebten Programme von einer Übernachtung zu einem mehrtägigen Aufenthalt ausgebaut, meist sogar noch mit Sightseeing Programm.

Vor allem die Möglichkeit, auch in Spitzenhotels für sagenhaft wenig Geld zu übernachten, verschaffte den Stopover-Programmen einen regelrechten Dauerboom und den Nimbus, unschlagbar preiswert zu sein. Allerdings sinkt die Anzahl der Airlines, die ein Stopover-Programm anbieten seit einigen Jahren kontinuierlich. Das liegt vor allem daran, dass die Flugpläne der meisten Airlines immer besser mit denen ihrer Allianzpartner abgestimmt sind.

Eine direkte Folge davon ist, dass die Umsteigezeiten drastisch verkürzt werden können. Auf immer weniger Extrem-Langstrecken ist es noch nötig, eine Übernachtung einzulegen. Diese Entwicklung ist Grund genug, einmal zu überprüfen, ob die Stopover-Angebote noch ihrem Nimbus gerecht werden und zumindest einige noch existierende Stopover-Programme einmal einem Preisvergleich zu unterziehen. Dafür wurden jeweils zwei europäische Fluglinien (Icelandair, Wow Air), zwei asiatische (Singapore Airlines, Thai Airways) und zwei arabische
Fluglinien (Etihad, Qatar Airways) ausgewählt. Zuerst wurde der Preis eines Stopover-Tickets, also die Kosten für einen Flug mit ein- oder mehrtägiger Stopover-Möglichkeit, plus Unterkunft online abgefragt.

Dem stellten wir den Preis eines sogenannten Direktfluges mit derselben Gesellschaft gegenüber, sprich eines Fluges mit derselben Routenführung. Um Missverständnissen vorzubeugen, sei hier kurz darauf verwiesen, was Fluggesellschaften unter „Direktflug“ verstehen. Denn damit ist in gar keinem Fall gemeint, dass es etwa direkt, also ohne Umschweife oder Zwischenlandung zum Endziel geht – das wäre in der Fliegersprache ein Nonstop-Flug.
Als „Direktflug“ bezeichnen die Airlines einen Flug, bei dem Passagiere am Umsteigeort keinen Aufenthalt einlegen, sondern meist ohne allzu große Wartezeit und, wenn man so will, „direkt“ in das Flugzeug für den Weiterflug umsteigen. Zudem recherchierten wir die Ticket- und Hotelpreise der Konkurrenz. Mit einem sehr überraschendem
Ergebnis.

Text: Dominik Peter
Bild: Depositphotos

Noch mehr Tipps zu Stopover Flüge findet ihr in Clever reisen 2/17. Unter folgenden Links könnt ihr die Ausgabe direkt online bestellen:

Clever reisen!Clever reisen! (Einzelheft, Abo uvm):
www.clever-reisen-magazin.de

Clever reisen! E-Paper (pdf): www.united-kiosk.de
Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Tags from the story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.