Städtetrip Mailand: italienische Vielfalt erleben

Der Königspalast gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten in Mailand.
Der Königspalast gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten in Mailand.

Mailand ist ein wahres Paradies für Genießer und Feinschmecker. Selbst die Pizza wird hier in den meisten Restaurants, beispielsweise durch hauchdünnen Teig oder Mozzarella aus Büffelmilch, zu einem wahren Erlebnis. Nicht nur kulinarisch gibt es einiges zu entdecken, sondern auch kulturell hat die italienische Metropole einiges zu bieten.

Erster Anlaufpunkt für viele Kulturinteressierte ist das Refektorium des Klosters Santa Maria delle Grazie, wo unter anderem auch das berühmte da Vincis „Abendmahl“ ausgestellt wird.

Das Museo Poldi Pezzoli verwahrt eine der wohl sehenswertesten Kunstsammlungen Mailands. Das ehemalige Privathaus des Sammlers dient hierbei als Ausstellungsort. Das Nationalmuseum besitzt eine große Anzahl an religiösen Bildern, die einst Napoleon aus Kirchen und Klöstern nach Mailand brachte. Ein Beispiel: Raffaels „Verlobung der Jungfrau Maria“.

Für Smartshopper & Nachtschwärmer

Clevere Urlauber kommen zum Shoppen Anfang Januar oder Anfang Juli nach Mailand- der Ausverkauf lässt dann die oftmals horrenden Preise schrumpfen. In der Fußgängerzone am Dom, der Corso Vittorio Emanuele II, finden sich viele kleine Boutiquen zum gemütlichen Bummeln.

Die längste Einkaufsstraße der Stadt ist die Corso Buenos Aires, die mit über 300 Geschäften alles Erdenkliche bietet. Wer Designerlabels und aufwändig geschmückte Modesäle sucht, wird im so genannten „Goldenen Karree“, aus den Straßen Via Monte Napoleone, Via S. Andrea und Via della Spiga fündig.

Wochen- und Flohmärkte sind in ganz Mailand sehr beliebt, jeder Stadtteil hat auch seinen eigenen Markt zu bieten. Sehenswert ist unter anderem der Mercato di Viale Papiniano, der neben Lebensmitteln auch interessante Mode zu bieten hat.

L´TUR

Die Einwohner Mailands pflegen ihr Nachtleben, ausgehen gehört hier zum allabendlichen Ablauf. Beliebte Gegenden für Nachtschwärmer sind das Brera-, das Ticinese- und das Navigli-Viertel, sowie das Corso-Como, das eine gute Auswahl an Bars und Diskotheken anbietet.

Stadtrundfahrten werden z.B. mit Milano City Sightseeing angeboten, das mit roten Doppeldeckerbussen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ansteuert. Mehr Infos: www.milano.city-sightseeing.it.

Für Naturliebhaber

Die schönsten Gärten sind in Mailand überwiegend in Privatbesitz und hinter hohen Mauern oder in luftiger Höhe auf den Dächern der Stadt verborgen. Dennoch bietet Mailand einige Plätze, an denen die Natur eine Wohlfühl-Atmosphäre für die Öffentlichkeit schaffen durfte. Der Parco Sempione ist gut 40 ha groß und beherbergt unter anderem ein Amphitheater. Ganz in der Nähe befindet sich der Torre Branca. Der ca. 100 m hohe Turm ist mit einem Aufzug erklimmbar und bietet einen tollen, wenn auch auf etwa fünf Minuten zeitlich begrenzten, Ausblick über die Stadt.

Kontrastprogramm zur Großstadt bietet auch ein Ausflug nach Como. Grüne Berghänge, dunkelblaues Wasser und ein wunderbares Panorama liegen nur 45 Minuten von Mailand entfernt, z.B. mit dem Zug ab Stazione Centrale.

Auch sehenswert in Italien: Umbrien – Mittelalter trift auf Moderne

Bildquelle: Depositphotos
Text: Redaktion (CR082)

Günstige Flüge zu allen weltweiten Zielen findet der Preisvergleich auf discountflieger.de.

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.