Biergärten, Brauereien und Bierfeste: Ein dreifaches Prosit auf Philadelphia

Eine Mischung aus sommerlich entspannter Atmosphäre mit leckeren Getränken und ausgezeichnetem Essen unter freiem Himmel – das klingt nach einem tollen Sommer! Die Ostküstenstadt, die nicht nur jede Menge Geschichte zu bieten hat, gilt mittlerweile auch als die Stadt für Bierliebhaber – egal ob Biergärten, Brauereien oder Bierfeste: Philadelphia bietet viele Gelegenheiten für Kostproben. Und apropos Geschichte: Wussten Sie, dass sich die älteste Brauerei Amerikas in Pennsylvania befindet?

Es ist höchste Zeit, den Sommer zu genießen, bevor der Herbst eingeläutet wird – und die Oktoberfest-Saison beginnt (was Bier-Enthusiasten aus aller Welt sicherlich auch freuen dürfte).

Hier ein paar Tipps für die Reiseplanung:

Regionales Bier und eine schöne Atmosphäre kann man in den Biergärten der Pennsylvania Horticultural Society genießen, die wie in jedem Sommer freie Flächen in der Stadt aufwertet – neben Live-Musik und jeder Menge Aktivitäten kann man hier entspannt den Tag ausklingen lassen. In diesem Sommer findet man die PHS Pop Up Gardens an der South Street (Ecke 15th und South St) sowie in University City (Ecke 36th und Filbert St).

Ein ähnliches Konzept bietet auch Parks on Tap. Der mobile Biergarten öffnet seine Pforten von Mitte Mai bis Anfang Oktober jede Woche in einem anderen der zahlreichen Parks und Grünflächen der Stadt und bietet neben Bier, Wein und nichtalkoholischen Getränken auch Speisen, Snacks und Aktivitäten für die ganze Familie an.

Der Independence Beer Garden ist in Philadelphia schon zu einer festen Institution geworden – der ideale Ort, um sich ein Feierabend-Bier zu gönnen oder einfach mit Freunden in schöner Atmosphäre das Wochenende einzuläuten. An der Liberty Bell und dem Independence National Historic Park gelegen, befindet sich der Biergarten direkt im Zentrum der Stadt und überzeugt vor allem mit einem tollen Einrichtungsstil und typisch amerikanischem Essen mit einem modernen Twist.

Auch sonst wächst die Biergartenszene der Stadt rasant – vor allem in die Höhe, denn im letzten Jahr wurde mit dem SkyGarten der höchste Biergarten in Philadelphia auf der 51. Etage des Top of the Tower – Three Logan Square eröffnet. Neben lokalen Biersorten finden deutsche Bierkenner hier auch heimische Produkte, darunter Warsteiner Dunkel, Hofbräuhaus Sommerbier und Schöfferhofer Grapefruit Weizen. So kommt schnell ein wenig Heimatgefühl auf – und das bei einem atemberaubenden Blick über die Skyline.

Brauereien gibt es in der City of Brotherly Love zuhauf. Man kann an einer Führung oder einer Verkostung teilnehmen oder auch einfach nur ein kühles Blondes (oder Dunkles, Goldenes, Malziges, etc.) probieren. In der Evil Genius Beer Company im Stadtteil Fishtown werden Hopfengetränke mit interessanten Namen wie Turtle Power Grapefruit Pale Ale oder Purple Monkey Dishwasher Chocolate Peanutbutter Stout gebraut – und auch wenn die Namen hier etwas lustig klingen, nehmen die Bierbrauer ihr Handwerk sehr ernst.

In der Crime & Punishment Brewing Company in Brewerytown gibt es nicht nur hervorragendes Bier für jeden Geschmack, sondern auch Gerichte aus der russischen Küche wie Pelmeni oder Cabanossi mit eingelegten Gurken – Inhaber Mike Wambolt hat schließlich nicht umsonst russische Literatur studiert.
In der Chestnut Street in Old City können Besucher der Independence Mall eine Erfrischungspause in der 2nd Story Brewing Company einlegen. Hier gibt es sowohl selbstgebraute Ales und Lagerbiere als auch eine vielfältige Auswahl an Speisen – von Suppe und Salat über Pizza und Flatbread bis hin zu Burger und Sandwiches ist hier für jeden Gaumen etwas dabei.

Kostenlose Brauereiführungen und Kostproben bietet die Philadelphia Brewing Company in der Frankford Avenue in Kensington an jedem Samstag und Sonntag an. Die Liebe zu Philadelphia ist hier besonders gut spürbar – die hiesigen Craftbeer-Sorten heißen z.B. Kenzinger (nach dem Stadtteil Kensington), Walter Wit (nach einem lokalen Dichter) und Philadelphia Pale Ale.

Wer nun noch nicht genug hat, kann sich das ganze Jahr über auf einem der vielen Festivals für Biergenießer amüsieren. Da sich das Craftbeer aus lokalen Kleinbrauereien mittlerweile überall großer Beliebtheit erfreut, wird es auch dementsprechend zelebriert, zum Beispiel beim Philly Craftbeer Festival im März, bei der Philly Beer Week im Juni oder aber bei einem der Oktoberfeste, die nicht nur in den Bars und Kneipen der Stadt, sondern auch in Biergärten, Parks und auf öffentlichen Plätzen gefeiert werden – mit viel Livemusik, zahlreichen Food Trucks und natürlich mit jeder Menge selbstgebrautem Bier.

Die Geschichte des Yuengling-Biers

Zurück zum Ursprung: Es waren die Deutschen, die das Bier in die USA brachten. Die Namensgeber der großen Marken – Anheuser, Busch, Pabst und Miller – wurden allesamt in Deutschland geboren. Amerikas älteste Brauerei ist kleiner – aber nicht weniger deutsch: Yuengling aus Pennsylvania, größter Arbeitgeber in der Region und nach wie vor in Familienhand.

Der erste der Yuenglings hieß noch Jüngling und wurde in Deutschland geboren. David Gottlob Jüngling hatte in Aldingen bei Stuttgart das Brauerhandwerk gelernt und war 1823 in die USA ausgewandert. Sechs Jahre später gründete er die „Eagle Brewery“ in Pottsville. Da hat die Brauerei noch heute ihr Hauptquartier und auch der Adler ist noch auf Flaschen und Gläsern – lediglich der Name wurde in den Familiennamen geändert.

Wer jetzt in Philadelphia „ein Lager“ bestellt, bekommt mit ziemlicher Sicherheit ein Yuengling.

Und die Familientradition ist geblieben: „Unsere Kneipe heißt “Rathskeller“, die Biersorten “German Bier“ und “Oktoberfest“ und wir arbeiten im “Brauhaus“, nicht im “Brew House“, meint Jennifer Yuengling, Tochter von Firmenchef Richard Yuengling, der das Unternehmen in fünfter Generation führt.

Text: Redaktion (Quelle: FVA)
Bild: Depositphotos

Günstige Hotels finden preisbewusste Urlauber über den Preisvergleich von mchotel.de.

Tags from the story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.