Ab dem 1. November: Thailand erteilt Rauchverbot an Stränden

Urlauber, die an Thailands Stränden gerne mal zur Zigarette greifen, müssen ab nächstem Monat aufpassen. Denn ab dem 1. November soll Schluss sein mit dem Rauchen am Strand.

Laut der thailändischen Marinebehörde wird das Verbot zunächst an bis zu 20 Stränden eingeführt. Darunter auch die beliebten Küsten Patong Beach in Phuket oder auch in Pattaya, Hua Hin und Cha Am. Über eine Ausweitung des Rauchverbots auf alle Strände, welches auch für die einheimische Bevölkerung gelten soll, wird bereits nachgedacht.

Grund für die Maßnahme sind zigtausende Zigarettenstummel, die in den letzten Wochen an den Stränden aufgesammelt wurden. Allein in Patong zählte man bis zu 138.000 in einem Monat. Aufgrund der Tabakreste und Giftstoffe im Filter sind Kippen belastend für die Umwelt. Ein bis drei verschluckte Stummel können bei Kindern zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit oder Durchfall führen.

Wer die malerische Aussicht dennoch bei einer Zigarette genießen möchte, kann beruhigt sein. Die Marinebehörde plant, das Rauchen auf ausgewiesenen Bereichen zu erlauben, die nicht unmittelbar am Wasser liegen. Wer das Verbot missachtet, muss eine Strafe von 100.000 Baht – ca. 2500 Euro – zahlen. Möglich ist theoretisch sogar eine Freiheitsstrafe von einem Jahr.

Bereits seit 2014 besteht ein grundsätzliches Verbot für E-Zigaretten. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Tags from the story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.