Air France: Fünf neue Sommerziele am Mittelmeer

Im Sommerflugplan 2018 startet Air France von Paris-Charles de Gaulle zu fünf neuen Destinationen am Mittelmeer: Bari, Cagliari, Dubrovnik, Ibiza und Perpignan. Bari steht vom 18. Juli bis zum 2. September 2018 im Flugplan von Air France. Fünfmal pro Woche starten ein Airbus A320 und ein Airbus A319 von Paris-Charles de Gaulle in die Hauptstadt Apuliens.

Diese Flüge ergänzen die täglichen Verbindungen von KLM zwischen Amsterdam und Bari, die von Transavia saisonal durchgeführt werden. Nach Cagliari, die Hauptstadt von Sardinien, bringt die Air-France-Tochter Hop! die Passagiere täglich vom 16. Juli bis zum 2. September 2018. KLM bietet im Sommerflugplan ebenfalls tägliche Flüge ex Amsterdam nach Cagliari an.

Dubrovnik, die kroatische Perle an der Adria, steht vom 19. Juli bis zum 1. September 2018 zweimal pro Woche mit einem Airbus A319 im Flugplan von Air France. Ibiza, die magische Baleareninsel, wird ebenfalls mit einem Airbus A319 vom 18. Juli bis zum 2. September 2018 bedient.

KLM fliegt außerdem im Sommer zehnmal pro Woche von Amsterdam nach Ibiza. Hop! startet vom 16. Juli bis zum 2. September 2018 mit einer Embraer 190 fünfmal pro Woche ins katalanische Perpignan. Von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart bietet Air France die schnellste Verbindung aller Airlines nach Perpignan an.

16 weitere Kurz- und Mittelstrecken ab Frankreich
Die fünf neuen Destinationen ergänzen die saisonalen Dienste von Paris-Charles de Gaulle nach Agadir, von Marseille nach Athen und Beirut, von Nizza nach Tel Aviv, Athen und Beirut, von Toulouse nach Athen, von Montpellier nach Ibiza, von Marseille nach Genf, von Toulon nach Genf sowie von Toulouse nach Ibiza. Insgesamt nimmt Air France 16 neue Kurz- und Mittelstrecken in das Sommerprogramm auf.

Günstige Flüge finden mit dem Flug-Preisvergleich auf www.discountflieger.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.