Reiseziele im Check: Florida – Comeback nach Irma

Strand in Florida Westküste
Sauber und idyllisch – Urlaub machen in Florida lohnt sich wieder (Foto: Visit Florida)

Kerzengerade ragen die Palmen in den Himmel. Strände und Straßen wirken wie frisch geputzt. In Parks und Gärten blühen Bougainvilleas, Oleander und Hibiskus. Ein gutes viertel Jahr nachdem Hurrikan „Irma“ in Florida ein Chaos anrichtete, scheint im Sonnenstaat ein neues Zeitalter angebrochen. Nicht nur draußen erstrahlen Natur und Häuser in neuem Glanz. Auch in der Szene tut sich allerhand.

Florida ist wieder eine Reise wert

Kann man wieder nach Florida fahren?, war die bange Frage Vieler nach den verheerenden Bildern, die Verwüstung und Plünderungen zeigten. Meine Antwort: Man muss. Der südlichste Bundestaat der USA steht wieder mal vor einer Wende. Es gibt neue Konzepte für Hotels, neue Ausgehmeilen, frischen Charme. Dem bekannten Plüsch und Achtziger- Jahre -Pop mit Wolkenstores oder knalligen Farben folgen helles Design und mediterrane Frische. Es glitzert in neuen Galerien und Einkaufspassagen. Kunst statt Kitsch ist angesagt. Die Preise sind moderat. Vier-Sterne-Hotels gibt es in Miami Beach ab 90 Euro. In Key West bieten Bed- & Breakfast-Pensionen die Übernachtung schon ab 47 Dollar an.

Es gibt in Hotels, Restaurants und Geschäften neue Rabatt-Kampagnen unter verschiedenen monatlichen Schlagworten: „Miami Attractions“, „Shop Miami Month“, „Miami Spice“ oder „Miami Hotel“. Rund 200 Restaurants bieten Festpreise für Brunch und mehrgängigem Dinner von 23 Dollar pro Person.

Auf dem Weg zur südlichsten Insel der Vereinigten Staaten sind allerdings noch die letzten Spuren „Irmas“ zu sehen, vor allem rechts und links der Bundesstraße 1 zwischen der Isla Morada und Marathon. Reste von Holzhäusern, Wohnmobilen, alten Sofas und Sesseln, abgeknickten Palmen und zertrümmerten Autos liegen am Straßenrand. „Die am wenigsten Betuchten hat es wie überall am schlimmsten getroffen“, kommentiert unser Reiseführer Dirk Säcker, ein Deutscher aus Minden, der seit 27 Jahren in Florida lebt.

Für Ihn war „Irma“ der zehnte Wirbelsturm und „nicht der schlimmste. Das war Andrew 1992“. Sichtlich betroffen fügt er hinzu: „Vor allem die Menschen, die in Wohnmobilen lebten, weil sie sich keine festen Steinhäuser leisten können, verloren alles. Sie haben auch kein Geld, um den Sperrmüll und die Reste ihrer Unterkünfte abholen zu lassen. Darum liegen sie seit Monaten am Straßenrand.“ Aber die ersten neuen Palmen sind zwischen den Müllbergen gepflanzt, die Campingplätze aufgeräumt. Auch hier wird bald nichts mehr an die Katastrophe erinnern.

Täglich kommen 1000 neue Einwohner

Wie Zugvögel kommen immer mehr Amerikaner aus dem Norden in den Süden und bleiben. Zurzeit ziehen täglich 1000 neue Einwohner nach Florida. Kein Wunder, dass mit steigenden Mieten und Hauspreisen gerechnet wird. Wer also günstigen Urlaub in Florida machen will, sollte schnell buchen.
Key West und die Strandstädte zwischen Palm Beach und Miami an der Ostküste sowie zwischen St. Petersburg und Naples an der Westküste sind am beliebtesten. Dort war auch genug Geld da, um alle Schäden zu beseitigen. Hier tummeln sich besonders zwischen Januar und Mai die meisten Urlauber. Dann verdient der Sunshine-State auch seinen Namen mit täglich bis zu neun Sonnenstunden. Ab Juni wird es feucht und schwül, Tagestemperaturen bis 35 Grad und die ersten Hurrikan-Warnungen sind zu befürchten.

Neue Hotels und Szene-Treffs

Dieses Frühjahr lockt besonders, nicht nur durch neue schicke Hotels, renovierte ältere Häuser und gepflegte, manchmal aufgeschüttete und erweiterte Strandabschnitte. Besonders deutlich wird das rund um Miami. Das berühmte Art Deco Viertel bietet mit der Wiedereröffnung des legendären „Surf Clubs“, in dem in den fünfziger und sechziger Jahren Elizabeth Taylor und Frank Sinatra Stammgäste waren, sowie neuen Restaurants von Gloria Estefan am Ocean Drive zwar Attraktionen vor allem für die dickere Brieftasche, es locken aber auch neue Treffs für normal Betuchte. Allein sieben neue „Food Halls“ werden 2018 eröffnet.

(Bildrechte: Visit Florida)

Ihr möchtet weitere Tipps und Spartricks erhalten? Den kompletten Artikel über Floridas Boom nach Irma, gibt es in der Clever reisen! Ausgabe 1/18 zum Nachlesen.
Clever reisen! 1/18

Clever reisen! 1/18 Unter folgenden Links könnt ihr die Ausgabe direkt online bestellen:

Clever reisen! (Einzelheft, Abo uvm):
www.clever-reisen-magazin.de

Clever reisen! E-Paper (pdf): www.united-kiosk.de
Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.