Außergewöhnliche Unterkünfte in Westaustralien

Jugendliche im Youth Hostel Fremantle Prison
Das UNESCO Welterbe Fremantle Prison, ein Gefängnis aus dem 19. Jahrhundert, steht abenteuerlustigen Backpackern als Unterkunft zur Verfügung

Getreu dem westaustralischen Motto „Experience Extraordinary“ können Besucher in Westaustralien auch bei der Wahl der Unterkunft Außergewöhnliches erleben. In einem normalen Hotel schlafen kann ja schließlich jeder. Ob im Safari-Zelt, einem ehemaligen Gefängnis, einer mit viel Liebe umgebauten Dakota-Maschine oder aber im Bett des späteren 31. Präsidenten der USA – Westaustralien ist bei seinem Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten für Überraschungen gut.

Hoover House – Im Bett des späteren US-Präsidenten Herbert Hoover

Hoover House wurde 1898 von Herbert Hoover gebaut, damals Manager der „Sons of Gwalia Goldmine“, später der 31. Präsident der USA. Einst residierten in dem prächtigen Anwesen, dessen Bau Ende des 19. Jahrhunderts das Vielfache eines normalen Durchschnittshauses kostete, elf Manager dieser Mine. Heute dient das 2001 vollständig renovierte Gebäude als Bed & Breakfast für Gäste, die in dem historischen Geisterstädtchen Gwalia übernachten möchten. Wer hier eine Nacht verbringt, reist zurück in die Zeit Hoovers. Alle drei Schlafzimmer sind wie damals reich mit schweren Stoffen und alten Möbeln dekoriert. Frühstück gibt es im riesigen Speisezimmer, in dem einst Minengeschäfte besiegelt wurden. Den weiten Blick auf die Landschaft der Goldfelder und den Mt. Leonora kann man besonders gut von der umlaufenden Veranda genießen. Aus dem Vorgarten blickt man in den gähnenden Abgrund der modernen Goldmine direkt neben dem Haus, die noch immer in Betrieb ist. www.gwalia.org.au.

Fremantle Prison Youth Hostel – Übernachten hinter Gittern

UNESCO Welterbe Fremantle Prison, ein Gefängnis aus dem 19. Jahrhundert, steht abenteuerlustigen Backpackern seit April 2015 als Unterkunft zur Verfügung. Fremantle Prison YHA, das nun den ehemaligen Frauentrakt des Gefängnisses belegt, bietet hinter der historischen Fassade des Gebäudes den Komfort eines modernen Backpacker Hostels mit Einzel- und Mehrbettzimmern, WLAN, und neuer Ausstattung. Besonders Mutige können sogar in den echten Gefängniszellen übernachten. Außerdem gibt es ein eigens errichtetes Gebäude, das zudem über Doppelzimmer mit eigenem Bad verfügt. Auch die vollständig erhaltenen Cottages im viktorianischen Stil, die früher vom Wachpersonal bewohnt wurden, stehen als Unterkunft zur Verfügung. Fremantle Prison wurde in den 1850er Jahren gebaut und war von 1855 bis 1991 in Betrieb. www.yha.com.au/hostels/wa/perth-surrounds/fremantle-prison-yha/.

The Dakota – Süße Träume in einem restaurierten Flugzeug von 1944

Zwar bringt die Original Dakota des Typs DC-3 bzw. C-47 vom Baujahr 1944 die Gäste nicht mehr zu tropischen Zielen ihrer Wahl, dafür steht dieses Wahrzeichen der Luftfahrt nun Besuchern der Stirling Ranges als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Im Inneren bietet die Maschine, die zu ihrer Zeit ein technisches Wunderwerk war und in Indonesien, Neuguinea und Australien eingesetzt wurde, Luxus und Komfort erster Klasse. Für Ängstliche ist eine Übernachtung im Flugzeug jedoch nicht geeignet. Auch wenn es sicher am Boden festgemacht ist, so scheint es bei starkem Wind doch beinahe vom Boden abzuheben. Im Cockpit erhaschen Gäste einen Blick darauf, wie das Flugzeug aussah, als es noch in Betrieb war. Direkt dahinter befindet sich nun das Badezimmer mit Dusche und Toilette. Der vordere Teil des Passagierraums wurde in ein Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten verwandelt, im hinteren Teil der Maschine befinden sich das Wohnzimmer und die Küche für Selbstversorger. Die Dakota, die 2012 restauriert wurde, bietet Platz für maximal zwei Personen und ist, soweit es die Besitzer wissen, die einzige Dakota ihrer Art. www.thelily.com.au

Karijini Eco Retreat – Nachhaltiges Luxuscamping

Diese vielfach mit Preisen ausgezeichnete Unterkunft liegt im unberührten Buschland von Joffre Gorge inmitten des Karijini National Park in der Pilbara-Region. Betrieben wird Karijini Eco Retreat von der Gumala Aboriginal Corporation, die die kollektiven Interessen der Ureinwohner (Niapiali, Bunjima und Innawong) in der Region vertritt. Das Camp bietet hochwertige, bequeme Zelte im Safaristil, ein Restaurant mit Schankerlaubnis, Gemeinschafts- und BBQ Buschküchen sowie ein Amphitheater mit wilder Outbackkulisse. Gäste erleben hier einen authentischen Outback-Aufenthalt inklusive Abenteuer und Begegnungen mit Ureinwohnern. Umweltverträglichkeit wird dabei großgeschrieben. Wer hier übernachten möchte, muss die Eintrittsgebühr für den Nationalpark entrichten. Dies ist an den Zugangspunkten zum Park oder im DriveWA Online-Shop möglich. $269/Nacht pro Person im Eco Tent mit Dusche und WC (Hauptsaison April – Oktober, Nebensaison November – März). www.karijiniecoretreat.com.au

Bullara Station – Outback-Luft schnuppern in alten Schafscherer-Unterkünften

Die Rinder- und Schaffarm Bullara Station, ca. 65km nördlich von Coral Bay und unweit des Ningaloo Reef gelegen, ist auch für Gäste ohne Allradwagen in nur 30 Minuten Autofahrt vom Flughafen Learmonth Airport zu erreichen. Zwischen Ostern und Oktober heißen Edwina und Tim, die die Farm betreiben und hier mit ihren drei Töchtern leben, Gäste willkommen. Als Übernachtungsmöglichkeit stehen zwei Cottages für Selbstversorger und die renovierte Shearers‘ Lodge zur Verfügung – sechs Zimmer, in denen früher die Schafscherer untergebracht wurden. Auch Platz für Zelte und Wohnmobile gibt es.

Die Landschaft der 100.000 Hektar großen Farm ist äußerst abwechslungsreich: Gäste auf Bullara Station erleben an einem Tag das tiefrote, unwirtliche australische Outback, in dem Rinder zusammengetrieben werden, am nächsten Tag dann das türkisblaue, unberührte Wasser am UNESCO Weltnaturerbe Ningaloo Reef, bis zu dem sich die roten Sanddünen des Farmgeländes erstrecken. Zur richtigen Jahreszeit wogen die Wildblumen auf Bullara Station, und auch jede Menge Vögel sind hier zu Hause. Für Edwina ist „Bullara Station ein kleines Westaustralien“. www.bullara-station.com.au

(Bildrechte: Jessica Wyld)

(Text: The Conjoint Marketing Group GmbH für Tourism Western Australia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.