Kreuzfahrten – 8 Spartipps für preiswerte Kabinen

Kreuzfahrtschiff in Valletta
Kreuzfahrtschiffe bringen Urlauber an die schönsten Orte der Welt. Clever Reisen! verrät, wie das günstig funktioniert

Kreuzfahrten sind beliebter denn je. Mittlerweile verbringen über 2 Millionen Gäste jährlich ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass die Anbieter der Kreuzfahrten, die Reedereien, an der Preisschraube gedreht haben. Denn der Preis bestimmt bekanntlichermaßen die Nachfrage. Lag der durchschnittliche Reisepreis 2015 noch bei 1.580 Euro, sprang dieser im Jahr 2016 auf 1.675 Euro. Immerhin laut Deutscher Reise Verband eine Steigerung von 6 Prozent. Doch den Reisepreis kann man auch senken, wenn man die wichtigsten Sparvarianten kennt und konsequent nutzt.

*Bis zu 15 Prozent Clubprogramme nutzen

Viele Reedereien bieten ein eigenes Bonusprogramm, genauso wie Hotelketten oder Fluggesellschaften. Wer dort Mitglied ist, kommt je nach erreichtem Status in den Genuss diverser Vorteile. Der FTI Cruises Club besticht durch seine Einfachheit. Hat man sieben Nächte auf der MS Berlin genächtigt, rückt man auf in den Status „Matrose“. Jetzt fängt das Sparen an, denn Statusmitgliedern werden beim Buchen einer Reise Rabatte eingeräumt. „Matrosen“ erhalten 3 Prozent Ermäßigung und die Mitglieder, die den nächst höheren Status erreicht haben, 5 Prozent (Statusstufe „Bootsmann“). Wer häufiger und/oder länger mit der MS Berlin unterwegs ist, kann in der höchsten Elite-Stufe „Admiral“ bis zu 15 Prozent Ermäßigung abstauben.

Doch aufgepasst! Die Reise muss beim Veranstalter FTI Cruises GmbH und ausgewählten Partnern gebucht werden, um in den Genuss der Ermäßigung zu kommen. Weitere Reedereien mit interessanten Bonusprogrammen sind etwa Carnival Cruise Line (VIFP Club), Hapag LLoyd (Hapag Lloyd Cruises Club), Oceania Cruises (Oceania Club), Costa Crociere (Costa Club) oder Royal Caribbean International (Crown & Anchor Club)

*Bis zu 20 Prozent Frühbucherermäßigungen berücksichtigen

All jene, die genau wissen, auf welchem Schiff und welche Route sie buchen möchten, empfiehlt es sich, die Frühbucherrabatte zu nutzen, mit der die Buchung vor Ablauf eines Stichtags belohnt wird. Wollte man Ende Mai die Kreuzfahrt „Magie der Fjorde“ mit der Costa Favolosa (Reederei Costa Crociere) ab Warnemünde buchen, war der Stichtag für den Frühbucherrabatt bereits am 30.09.2017. Für die Kreuzfahrt „Zauber der Fjorde“ (Reisezeitraum Juni-August 2018), wurde der Stichtag für den Frühbucherrabatt auf den 31.03.2018 gelegt. Der Rabatt beträgt 250 Euro. Bei einem Ab-Preis für die Kreuzfahrt von 1.529 Euro, entspricht das immerhin einer Ermäßigung von 16 Prozent.

Je nach Reise kann die Frühbucherermäßigung auch noch größer ausfallen. Etwa bei der Costa-Reise „Temperamentvoller Flamenco“ mit der Costa Mediterranea im Reisemonat September 2018. Der hier gewährte Frühbucherrabatt von 150 Euro ergibt bei einem Ab-Preis von 729 Euro für die Reise immerhin eine Ermäßigung von 20,5 Prozent und ist noch für Buchungen bis zum 31.03.2018 erhältlich.

Ähnlich wie Reiseveranstalter, haben Reedereien aber auch „rollierende Stichtage“ eingeführt. Hier muss der Gast seine Reise nur bis zu einer bestimmten Frist vor Reiseantritt buchen. Bei Costa sind es in der Regel zwei Monate vor Reiseantritt, um noch eine Frühbucherermäßigung von bis zu 250 Euro zu erhalten. So zum Beispiel für die Kreuzfahrt „Die Farbe Indiens“ (Reisezeitraum unter anderem Oktober und November 2018). Bei einem Ab-Preis von 1.749 Euro entspricht das immerhin ein Abschlag von rund 14 Prozent.

Eine besondere Variante des Frühbucherrabatts bietet die amerikanische Reederei Carnival Cruise Line an. Wird eine Reise zum Frühbucherpreis „Early Saver“ gebucht, wird der Reisepreis nachträglich angepasst, falls der Gast die Reise später zu einem besseren Preis finden. Allerdings wird die Preisdifferenz nur als Bordguthaben erstattet.
Tipp: Noch bis 31. Mai 2018 wird die Frühbucherermäßigung bei TUI Cruises (Mein Schiff-Flotte) für Kreuzfahrten von Oktober 2018 bis April 2019 eingeräumt.

*Bis zu 60 Prozent-Last Minute-Kreuzfahrten

Kreuzfahrer, die sich spontan entscheiden, können große Einsparungen erzielen. Wie groß, zeigt das Beispiel von MSC Kreuzfahrten auf. Die 8-tägige Karibik-Kreuzfahrt am 04. November 2017 ab/bis Miami via Jamaika, Cayman Island, Mexiko und Nassau in einer Innenkabine kostet laut Katalog 699 Euro. Kurzentschlossene konnten diese Kreuzfahrt jedoch für schlappe 289 Euro pro Person buchen. Ein Einsparpotential von immerhin 58 Prozent.

Selbst der Frühbucherpreis mit 499 Euro wäre immer noch um 210 Euro teurer als die Last Minute-Offerte. Doch aufgepasst: Die genannten Kreuzfahrtpreise enthalten keine Fluganreise. Vor der Buchung ist es unbedingt nötig, neben Ticketpreisen auch die Flugpreise zu prüfen.
Unter anderem bieten folgende Reedereien auf ihren Internetseiten Last-Minute-Kreuzfahrten an: AIDA, Celebrity Cruises, MSC Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line oder Royal Caribbean.

(Bildrechte: depositphotos)

Ihr möchtet weitere Informationen erhalten? Den kompletten Artikel über weitere Spartipps von bis zu 90 und 100 Prozent, gibt es in der Clever reisen! Ausgabe 1/18 nachzulesen.
Clever reisen! 1/18

Clever reisen! 1/18 Unter folgenden Links könnt ihr die Ausgabe direkt online bestellen:

Clever reisen! (Einzelheft, Abo uvm):
www.clever-reisen-magazin.de

Clever reisen! E-Paper (pdf): www.united-kiosk.de
Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.