Shop `til you drop: Einkaufsparadies Dallas & Fort Worth

Shoppingerlebnis
Unzählige Einkaufsmöglichkeiten in Dallas

Shopping Malls gehören zu Dallas wie Erdöl zu Texas. Es gibt unzählige Einkaufsmöglichkeiten. Nicht umsonst lautet ein Werbeslogan: Was man hier nicht kaufen kann, das gibt es auch sonst nirgendwo. Und auch Fort Worth bietet mit einer Vielzahl an Western Stores und individuellen Läden einzigartige Shopping-Erlebnisse.

Ein paar Erfindungen nennt Dallas sein Eigen – eine davon sei das Shopping, sagt man hier mit einem Augenzwinkern. So ganz verkehrt ist das nicht, denn Neiman Marcus gehört zu den ältesten Kaufhäusern des Landes mit Filialen in allen großen Städten der USA. Die Kaufhauskette wurde 1907 von Herbert Marcus Sr., seiner Schwester Carrie Marcus Neiman und ihrem Ehemann Abraham Lincoln Neiman in Dallas gegründet.

Neiman Marcus bot damals exklusive Damenmode an. 1914 wurde das imposante Neiman Marcus Building in Dallas eröffnet, welches bis heute als Flagshipstore fungiert. Mittlerweile bietet das Unternehmen über Filialen und Onlineshop vorwiegend gehobene Bekleidung für Damen, Herren und Kinder sowie Schuhe, Accessoires, Schmuck, Kosmetika und Einrichtungsgegenstände an.

Shoppen in der Mall
In Dallas heißt das Zauberwort für Shopper „Mall“ – Einkaufen im Shoppingcenter. Außerhalb der Innenstadt befinden sich zwei ganz Große: Das North Park Center war bei seiner Eröffnung 1965 das größte klimatisierte Shoppingcenter der Welt. Heute findet man hier neben einer breiten Auswahl an Geschäften und Restaurants auch noch Kunstwerke und Architektur. The Galleria ist eine der weltgrößten Shopping Malls, mit über 200 Geschäften und Restaurants, Kinos, Hotels und einer Eislaufbahn als besonderes Highlight.

Highland Park Village im Norden von Dallas war die erste geplante amerikanische Mall unter freiem Himmel und bietet Luxus pur – von Dior und Cartier über Escada und Fendi bis hin zu Jimmy Choo, u.v.m. findet man hier eine entspannte und exklusive Shopping-Atmosphäre.

Factory Outlets – Shopping als Volkssport
Auch sehr beliebt zum Einkaufen sind die sogenannten Factory Outlets, Einkaufszentren, in denen ausschließlich Originalwaren angeboten werden, darunter europäische Edelmarken und Hersteller wie Lee, Nike, Reebok, Wrangler, Calvin Klein, u.v.m. Dieser Fabrikdirektverkauf bietet Preise, die oft erheblich unter denen des Einzelhandels liegen. „Smart Shopping“ ist amerikanischer Volkssport, denn es gilt, so viele Klamotten wie möglich für sein Geld zu bekommen.

Die Grand Prairie Premium Outlets befinden sich vor den Toren des Flughafens und bieten sich zum Last-Minute-Shopping an, falls man die Einkäufe nicht die ganze Reise über herumtragen möchte. Insgesamt 110 Geschäfte bieten Rabatte von 25 bis 65% gegenüber den regulären Ladenpreisen an. In Fort Worth feierte erst kürzlich die Tanger Outlet Mall Eröffnung. Auch hier wartet beste Markenware zum Schnäppchenpreis auf neue Besitzer, zum Beispiel von Guess, Tommy Hilfiger, Ralph Lauren, The Gap, u.v.m.

Vom Wilden Westen bis zur Designer-Mode
The Shops at Clearfork ist eine weitere Shopping-Attraktion im Herzen von Fort Worth, die es ebenfalls erst seit Oktober letzten Jahres gibt. Exklusive Geschäfte wie Louis Vuitton, Tiffany & Co., Burberry oder Neiman Marcus laden ein zum Stöbern.

Alles rund um den Wilden Westen wird in beiden Städten geboten, z.B. in den Western Stores der Stockyards in Fort Worth – da wären z.B. Maverick, Fincher’s oder M.L. Leddy’s. Im General Store gegenüber von Leddy’s gibt es schöne Fort-Worth-Souvenirs und Erinnerungsstücke zu einem erschwinglichen Preis.

Ein klassischer Stopp auf der Cowboy-Tour sollte auf alle Fälle Wild Bill’s Western Store im West End in Dallas sein, denn hier kann man sich standesgemäß mit Hut, Stiefeln und Gürtelschnalle (dem „Buckle“) ausstatten. Komplettiert wird der Cowboy-Look durch eine typische „Westernkrawatte“ (Bola Tie). Auch hier gibt es jede Menge Mitbringsel für die Daheimgebliebenen sowie authentische Texas-Outfits für Kinder.

In Fort Worth gibt es außerhalb der Stockyards natürlich noch weitere Einkaufsmöglichkeiten: der Sundance Square ist das „Downtown“ von Fort Worth und umfasst etwa 35 Blocks mit einer Vielzahl an Geschäften, Restaurants und Cafés sowie Kinos, Theater und Nachtclubs für abendliches Entertainment. Wer individuelle, trendige Läden bevorzugt, ist in den Bezirken Near Southside und West 7th genau richtig – von der neuesten Designer-Mode und exquisiten Weingeschäften über Antiquitäten und Feinschmeckerläden bis hin zu Sportfachgeschäften findet man hier ein ganz besonderes Einkaufserlebnis – selbst wenn man nur zum Schaufensterbummel herkommt.

Sparfüchse aufgepasst
Und für Sparfüchse gibt es noch ein besonderes Highlight: Inzwischen hat neben Louisiana auch Texas die Möglichkeit der Steuer-Rückerstattung als Anreiz für internationale Reisende entdeckt. Wer mehr als 60 $ beim Shopping ausgibt, kann sich die Mehrwertsteuer/Sales Tax erstatten lassen. Die Liste der teilnehmenden Shops und eine Erläuterung, wie die Abwicklung über den texanischen Zoll-Broker Tax Free Shopping Ltd. erfolgt, gibt es – auch auf deutsch – auf der Internetseite www.taxfreetexas.com.

Reisende müssen am Taxfree-Schalter im internationalen Terminal am Airport Dallas/Fort Worth, im Highland Park Village oder im North Park Center in Dallas ihren Pass und die Quittungen vorlegen und erhalten dann – ggf. mit Scheck per Post – die Steuer abzüglich einer Bearbeitungsgebühr zurück.

Nun kann es also losgehen – wir wünschen eine gute Reise sowie ein erfolgreiches Shoppingerlebnis in den beiden Städten Dallas und Fort Worth!

Bildrechte: depositphotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.