Glasgow mal anders: Außergewöhnliche Sightseeing-Touren durch Schottlands heimliche Hauptstadt

Glengoyne Distillerie in Glasgow
Während einer Führung in der Glengoyne Distillerie, wird den Gästen der original Scotch-Whisky zur Verkostung angeboten (Foto: Glasgow City Marketing Bureau)

Der Sommer  steht vor der Tür. Für Reisefreunde ist damit genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich eine Auszeit zu gönnen und nach den Skiferien endlich wieder eine Städtetour zu planen. Die Stadt Glasgow ist dafür genau die richtige Adresse, denn kaum eine europäische Destination hat ähnlich viel zu bieten und ist dabei so entspannt, wie die schottische Metropole: Zahlreiche Museen, diverse Shoppingmöglichkeiten, eine Reihe gemütlicher Cafés, trendige Bars und exquisite Restaurants sind schon einmal Garant für jede Menge Abwechslung.

Wer Action liebt oder besondere Interessen hat, der sollte eine der ungewöhnlichen Sightseeing-Touren buchen und Glasgow so von einer ganz anderen Seite erleben. Ob als geführte Tour oder auf eigene Faust, ob für Kunst- und Architekturinteressierte, Whiskyliebhaber oder Abenteurer – Glasgows Stadtführungen lassen kaum einen Wunsch unerfüllt.

City Walking Touren der Glasgow School of Art
Wer sich für Kunst und Architektur interessiert, dem seien die Touren der renommierten Kunsthochschule Glasgow School of Art ans Herz gelegt. Das Besondere: Nicht ein professioneller Tour Guide, sondern die Kunststudenten selbst führen durch die Stadt. Genau dies macht die City Walking Touren der School of Art so einzigartig. In kleinen Gruppen taucht man im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt in die Tiefen der Glasgower Kunst- und Architekturszene ein.

Im Mittelpunkt der Glasgow Style Tour steht beispielsweise eine architektonische Zeitreise, die das Herz eines jeden Architekturliebhabers höher schlagen lässt. Bei diesem Rundgang werden nämlich nicht nur viktorianische Gebäude bestaunt, die an längst vergangene Epochen erinnern, sondern auch die Bauten des schottischen Architekten und Designers Charles Rennie Mackintosh besichtigt. Mackintosh, der unter anderem das Gebäude der Glasgow School of Art entwarf, war Mitbegründer der Art-Nouveau Bewegung und prägte mit seinem Können und vielen innovativen Ideen maßgeblich die Architekturszene seiner Zeit und wurde so zum Vorreiter der späteren Modern Art.

Ein weiteres Highlight ist die Glasgow Miracle Tour. Bei diesem Stadtrundgang steht der Wandel Glasgows im Zentrum der Betrachtungen: Eine Stadt, die noch vor einigen Jahren mit den Spätfolgen der Industrialisierung zu kämpfen hatte und nun als pulsierende und kreative Metropole in neuem Glanz erstrahlt.

Für viele überraschend sind beispielsweise Kunstwerke an öffentlichen Orten, die erst auf den zweiten Blick zu erkennen sind, oder Installationen auf kleinen unscheinbaren Wegen. Das fulminante Comeback der Stadt, das auch als „Glasgow Miracle“ bezeichnet wird, ist Inhalt dieser spannenden und außergewöhnlichen Tour. http://www.gsa.ac.uk/visit-gsa/city-walking-tours

Glasgow Central Tour
Etwa 15 Minuten Fußweg von der Glasgow School of Art entfernt, befindet sich die Central Station, Glasgows größter Bahnhof. Das riesige Gebäude mit seinem imposanten Glasdach, das 1879 von dem Architektenduo George Devey und Richard Norman Shaw erbaut wurde, steht im Fokus dieser einzigartigen Sightseeing-Tour. Dem Besucher werden dabei die architektonischen Highlights nahe gebracht, bevor es dann hoch hinaus geht: Bei gutem Wetter darf vom Dach des Bahnhofs die Skyline der Stadt bestaunt werden. Sicheres Schuhwerk ist also ein Muss. Im Anschluss folgt der Abstieg in die Katakomben der Central Station – ein Labyrinth aus langen Gängen und dunklen Räumen, die der Tour einen fast gespenstischen Touch geben. http://glasgowcentraltours.co.uk/the-tour

Audio Walking Touren der Walking Heads
Wer die Stadt lieber auf eigene Faust erkunden will, der sollte eine der Audio Walking Touren der Online Plattform „Walking Heads“ buchen. Einfach schnell und für wenig Geld die entsprechende App aufs Smartphone laden, Kopfhörer aufsetzen und losziehen. Für Musikliebhaber bieten sich beispielsweise die Glasgow Music Touren an: Der beliebte schottische Radiomoderator Jim Gellatly führt bei dieser Audio Tour durch Glasgows City, vorbei an bekannten Musikkneipen, Clubs und Bars, in denen schon viele berühmte Musiker ihr Können zum Besten gegeben haben und denen die Stadt ihr Image als Musikmetropole zu verdanken hat. Nebenbei darf natürlich toller Musik und spannender Interviews gelauscht werden – beispielsweise mit dem Bassisten der weltberühmten und aus Glasgow stammenden Band Franz Ferdinand, der übrigens auch Absolvent der Glasgower School of Art ist. http://www.walkingheads.net

City Centre Mural Tour
Mit einem Stadtplan unter dem Arm geht es auf Streifzug durch das bunte Glasgow, um die zahlreichen Gebäudemalereien zu bestaunen. Es handelt sich hier jedoch nicht um illegale Graffitis, die in Nacht und Nebel Aktionen gesprayt wurden, sondern um wahre Kunstwerke. Im Jahr 2008 wurde die erste Häuserwand bemalt und so entwickelte sich eine von der Stadt Glasgow initiierte Kampagne mit dem Ziel, ein freundliches und farbenfrohes Stadtbild zu kreieren. Dieser Gang entlang wunderschöner Street Art Kunstwerke ist ein wahrer Genuss für die Augen und zeigt erneut, das Glasgow ein Ort ist, der sich längst von seinem Image als graue Arbeiterstadt befreit hat. Den Stadtplan zur City Centre Mural Tour gibt es unter: http://www.glasgow.gov.uk/citycentremurals

Seaforce – Clyde Ride Tour
Für diejenigen, die es rasanter mögen, bietet der Anbieter Seaforce die perfekte Gelegenheit, Glasgow vom Wasser aus kennenzulernen. Mit kleinen Schlauchbooten, die jedoch ordentlich Fahrt aufnehmen, wird dem Besucher die etwas andere Stadtrundfahrt geboten. So saust man auf dem River Clyde unter Brücken hindurch zum Glasgow Harbour und dem Govan Shipyard, das Gelände einer alten Schiffbau-Gesellschaft. Mit jeder Menge Spaß und einer großen Portion Action wird die Stadt bei dieser besonderen Tour aus einer ganz anderen Perspektive wahrgenommen. http://www.seaforce.co.uk/?ID=powerboat_rides

Destillerie Glengoyne
Ein weiteres Highlight, das bei einem Besuch in Glasgow nicht fehlen darf, ist die Verkostung eines echten Scotch-Whiskys. Für das urwüchsige und original schottische Ambiente lohnt es sich, die Stadt hinter sich zu lassen und der Destillerie Glengoyne einen Besuch abzustatten. Diese liegt am Rande der südlichen Highlands, nur eine halbe Stunde Autofahrt von der Glasgower Innenstadt entfernt. Noch bequemer ist die Anreise per Bus, welcher von der Innenstadt in lediglich 45 Minuten sein Ziel erreicht.

Der idyllisch gelegene Familienbetrieb stellt bereits in der zehnten Generation feinsten Single Malt her und bringt seinen Besuchern die Kunst des Whisky Brennens nahe. Die Besichtigung Glengoynes wurde im Jahr 2014 sogar mit dem Certificate of Excellence ausgezeichnet, ein Besuch lohnt sich also allemal. Besonderes Highlight ist die Whisky and Chocolate Matching Tour, bei der feinster schottischer Whisky auf zartschmelzende Schokoladenaromen trifft. Während einer eineinhalb stündigen Verkostung bekommen die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in das Handwerk der Destillation und dürfen darüber hinaus verschiedene Single Malts und die eigens dafür produzierte Schokolade testen.

Ein ebenso außergewöhnliches wie einzigartiges Erlebnis und für Whisky-Liebhaber ein absolutes Muss, ist die Malt Master Tour. Hier bekommt man neben der Einführung in die Brennereikunst und der Verkostung verschiedener Single Malts auch die Möglichkeit, seinen eigenen Whisky zu kreieren. Abgefüllt in kleine Fläschchen darf dieser dann natürlich mit nach Hause genommen werden und dient als perfektes Mitbringsel für die Lieben daheim. http://www.glengoyne.com

Von Berlin aus fliegt Easyjet fünf Mal wöchentlich Nonstop nach Glasgow; von Düsseldorf steuert Germanwings vier Mal pro Woche direkt die schottische Metropole an und von München geht es ab Mitte Mai jeweils samstags nach Glasgow. Von Hamburg und Frankfurt bieten KLM und British Airways günstige Tarife mit einem kurzen Zwischenstopp in Amsterdam oder London an. Weitere Informationen über Glasgow sind unter www.peoplemakeglasgow.de zu finden.

(Text: Die Schneiderei – Atelier für Texte und Konzepte für Glasgow City Marketing Bureau)

(Bildrechte: Glasgow City Marketing Bureau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.