Serfaus-Fiss-Ladis: Viel Spaß beim Musikfestival MOUNDS

Mounds -Musikfestival

Ein Schlagzeug aus Kochtöpfen, auf Grashalmen pfeifen, dem Echo in den Bergen lauschen – Kinder lieben Klangexperimente jeder Art. Kein Wunder: Musik macht einfach gute Laune und fördert ganz nebenbei auch noch die Entwicklung der Kleinen. „Singen ist eine Art Lachen in Zeitlupe, da werden Kinder immer zum Mitmachen angeregt“, sagt der bekannte Musik-Professor Gunter Kreutz.

Und damit nicht nur die Kids, sondern auch die Eltern etwas zu lachen haben, richtet sich das Musikfestival MOUNDS in der Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis gleich an die ganze Familie – mit 16 Konzerten und zahlreichen Workshops, in denen gesungen, getanzt und natürlich viel gelacht wird.

In diesem Sommer treten die majestätischen Berge rings um das Hochplateau von Serfaus-Fiss-Ladis ausnahmsweise einmal in den Hintergrund. Denn vom 15. bis 20. Juli 2018 ist die Musik der Star in der Vorzeigeregion für den Familienurlaub: Bei „MOUNDS – Das Musikfestival für die ganze Familie“, stehen zahlreiche Top-Acts aus der europäischen Kinder-Musik-Szene auf der Bühne. Und in den Workshops, die im alpinen Naturgelände stattfinden, dürfen sich kleine und große Nachwuchsmusiker gründlich austoben.

Viele Künstler sind beim nunmehr dritten MOUNDS, das sich aus den Wörtern Mountains und Sounds zusammensetzt, schon alte Bekannte. Allen voran Chart-Stürmer Donikkl, der mit seinem „Fliegerlied – So a schöner Tag“ schon mehrere Goldene Schallplatten abräumte. Unterstützung bekommt der bunte Vogel der Kindermusik aus allen Richtungen: Die Musikpalette der täglichen Konzerte auf dem Festivalgelände bei der Talstation in Fiss reicht unter anderem vom Rap des deutschen Trios Deine Freunde bis zum finnischen Kinder-Rock-Phänomen Heavysaurus, das als Dino-Band sogar mit einer aufwendigen Bühnenshow inklusive Pyrotechnik in die Tiroler Berge kommt.

Neu dabei ist in diesem Jahr die österreichische Rockmusik-Gruppe The Makemakes, die mit ehrlichen Gute-Laune-Nummern zum Mitsingen und Mittanzen einlädt. Die Berliner Ein-Mann-Band Bummelkasten begeistert mit ihrem popfidelen A-Capella-Beatbox-Sound rund um anspruchsvolle Texte, eigensinnigen Humor, schräge Figuren und Klopapierschlachten Kinder und Eltern.

Auch Matthäus Bär, der in feinster Showman-Manier Kindermusik mit elegantem Erwachsenen-Entertainment vereint und so regelmäßig für ausverkaufte Konzerte sorgt, feiert unter dem ironischen EP-Motto „Nichts für Kinder“ bei MOUNDS Premiere.

Zu den „Neuen“, die gleich ins kalte Wasser springen, gehören Lauscherlounge und Pelemele: Sie reihen sich in die prominente Workshop-Riege ein. An verschiedenen Locations können sich Kids und Eltern jeden Tag mit einem anderen Künstler treffen, um interessante und lustige Musikerfahrungen zu machen. Vom Singen und Tanzen mit der österreichischen Kinderliedermacherin Mai Cocopelli – die übrigens auch Kinderyoga-Konzerte veranstaltet und schon den Deutschen Rock und Pop Preis für das beste Kinderliederalbum gewonnen hat – über die Trommel-Workshops von Tom der Trommler bis zur Hörspielwerkstatt der Autorin Anna Benzing reicht das umfassende Musik-Angebot.
3.257 Zeichen

Informationen:
Serfaus-Fiss-Ladis Information:  www.serfaus-fiss-ladis.at, www.mounds.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.