Metropolen von oben betrachtet: Dubai, Shanghai, Tokio und Toronto

Aussicht "At the Top" Burj Khalifa
Auf der Turmspitze des Burj Khalifa in Dubai hat man vor allem abends einen atemberaubenden Ausblick auf die Metropole der Scheichs (Foto: depositphotos)

In Schwindel erregender Höhe den Wind um die Nase wehen lassen und den Abgrund unter den Füßen spüren – für dieses einzigartige Erlebnis lohnt es sich, die höchsten Aussichtsplattformen der Welt zu erklimmen. Berühmte Wolkenkratzer bieten einen atemberaubenden Blick über die Stadt und halten spektakuläre Attraktionen bereit.

1. Guangzhou, China: Freier Fall von der höchsten Aussichtsplattform der Welt
Bei einem Besuch des Canton Towers in Guangzhou sollte man schwindelfrei sein, denn hier geht es hoch hinaus – auf sagenhaften 488 Metern kann man die höchste Aussicht der Welt genießen. Wer noch mehr Adrenalin im Blut spüren möchte, der kann mit dem Free-Fall Turm von der Plattform einen rasanten Fall erleben. Für Angsthasen hält der Tower aber noch weitere Attraktionen bereit – 37 Stockwerke bieten mit zahlreichen Restaurants, Spielhallen und einem Kino Freizeitvergnügen. Die Reise nach Guangzhou ist etwas für die ganze Familie.

2. Schanghai, China: Spaziergang mit Durchblick auf dem Skywalk
In Schanghai hat China einen weiteren außergewöhnlichen Ausblick zu bieten. Der 55 Meter lange Skywalk im 100. Stock des World Financial Centers lässt Besucher auf 474 Metern staunen. Glasplatten auf dem Boden und an den Seiten versprechen einen spektakulären Blick auf die Stadt und den Fluss Huangpu. Doch auch einige Stockwerke tiefer kommen Abenteuerlustige voll auf ihre Kosten: Während man auf der 97. Etage über eine lange Brücke mit Aussicht schlendern kann, finden auf der 94. Etage in der Sky Arena vor einzigartiger Kulisse verschiedene Veranstaltungen statt.

3. Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Sonniges 360-Grad Wüstenpanorama
Groß, größer, Dubai. Der Konsumtempel Burj Khalifa zählt zu den Wahrzeichen Dubais und ist zudem mit stolzen 828 Metern das höchste Gebäude der Welt. Mit einem Express Fahrstuhl können sich Besucher in nur 60 Sekunden auf die 124. Etage katapultieren lassen – hier befindet sich die 360-Grad Aussichtsplattform „At The Top“. Täglich genießen durchschnittlich 4.000 Besucher den Panoramablick auf die Wüstenstadt. Ein Tipp, um lästiges Anstehen zu vermeiden: Reisende sollten vorher ein Ticket reservieren. Wer Höhenangst hat, der kann auch in die 7.000 Quadratmeter Shopping- und Erlebniswelt eintauchen.

4. Tokio, Japan: Design trifft Tradition auf dem höchsten Fernsehturm
Japans Hauptstadt hat mit der Fertigstellung des Tokyo Skytrees vor zwei Jahren der Konkurrenz in China den Rang als höchsten Fernsehturm der Welt abgeluchst. Mit Absicht wurde der nadelförmige Wolkenkratzer 34 Meter höher gebaut als der Canton Tower in Guangzhou – bei der Höhe der Aussichtsplattform kann er dennoch nicht mithalten. Gleich zwei Exemplare lassen Besucher von „nur“ 350 und 450 Metern staunen und ermöglichen einen einzigartigen Blick über die Millionenmetropole. Die beeindruckende Architektur verbindet moderne Technologie mit Tradition: Der Anschein, das Gebäude drehe sich um sich selbst, geht auf eine alte japanische Bauweise zurück. Mit seinem atemberaubenden Lichtdesign ist der Tokyo Skytree auch in den Abendstunden eine Attraktion für Tokio-Reisende.

5. Toronto, Kanada: Beim „Edge Walk“ den Abgrund unter den Füßen spüren
In 59 Sekunden auf die Aussichtsplattform in 466 Meter – das ist auf dem CN Tower in Toronto möglich. Auch eine Etage tiefer sind die Höhenmeter zu spüren: Durch einen gläsernen Boden kann man die Metropole von oben betrachten und frische Luft auf der Terrasse schnuppern. Eine besondere Attraktion ist jedoch der „Edge Walk“ – ein 1,50 Meter breiter Rundweg ohne Geländer. Nur an Spezialdrähten befestigt, kann man das Gebäude umlaufen. Für Besucher mit Nerven aus Stahl wartet hier jedoch noch ein ganz besonderes Highlight: freihändig können sich Adrenalin-Junkies über die Kante des Weges lehnen und so den Abgrund unter den Füßen spüren. Bei einem Trip nach Toronto zahlten Reisende durchschnittlich 111 Euro für eine Übernachtung.

(Text: Daniela Riekenberg
 – Pressebüro Hotels.com)
(Bildrechte: depositphotos)

 

Tags from the story
, , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.