Hungry Ghost Festival: Das “Chinesische Halloween”

Da Singapur für seine kulturelle Vielfalt bekannt ist, verwundert es nicht, dass fast drei Viertel der singapurischen Bevölkerung ihre Wurzeln in China haben. So wird auch das alljährliche chinesische Hungry Ghost Festival, ebenfalls als Zhong Yuan Jie bekannt, zwischen dem 11. August bis 9. September 2018 gefeiert. Das Fest wird jeweils im siebten Monat des Mondkalenders in Singapur zelebriert. Es beruht auf dem chinesischen Glauben, dass in dieser Zeit die toten Seelen wieder auf die Erde kehren.

Um die Gemüter dieser Geister zu besänftigen, werden zum „Fest der hungrigen Geister“ verschiedene Opfergaben dargelegt. Dazu gehören in Metallbehälter gefüllte Papiernachbildungen materieller Bedürfnisse, von denen man glaubt, sie seien von den verstorbenen Verwandten im Jenseits gewünscht, wie Autos, Schmuck und Uhren. Zudem beinhalten die Metallbehälter auch das sogenannte „Höllengeld“, welches eigens zu diesem Zweck angefertigt wird.

Die Opfergaben in den Metallbehältern werden verbrannt; damit soll ermöglicht werden, dass die im Jenseits weilenden Verwandten die Gaben empfangen. Zu dieser Zeit des Jahres sollte man aufpassen, dass man nicht auf Lebensmittelopfergaben ausrutscht, die auf der Straße ausgelegt werden.

Jetzt neu: Clever reisen 3/18

Zuletzt darf es nicht an Unterhaltung für die Geister fehlen. Mit Konzerten, Shows, lautstarkem Abendessen und Tanzaufführungen locken sie nicht nur ihre Verstorbenen, sondern auch zahlreiche Besucher an. Ein beliebtes Unterhaltungsprogramm ist die „Getai“-Darbietung, was so viel wie Gesangsbühne bedeutet. Sie beinhaltet Live-Vorführungen auf der Bühne, die sich um Geschichten über Götter und Göttinnen drehen sowie Stand-up-Comedy, Lieder und Tanzaufführungen. Heute stehen angesagte Künstler auf der Bühne und präsentieren nicht nur traditionelle Musik, sondern auch Popsongs und Technobeats.

Günstige Flüge nach Singapur mit dem Flug-Preisvergleich auf www.discountflieger.de finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.