Mit dem Billigflieger um die Welt -Traumhafte Routen mit bis zu 60 Prozent Ersparnis buchen

Mit dem Billigflieger um die WeltWeltreise mit dem Billgflieger: Traumhafte Routen gibt es schon für unter 1.200 Euro. Einsparungen gegenüber AirlineAllianz-Tickets von über 60 Prozent sind möglich bei cleverer Planung.

Gute Nachrichten: Billigflieger forcieren ihr Engagement auf der Mittel- und Langstrecke und kooperieren zunehmend. Dadurch sind Reisen rund um den Globus möglich. Seit diesem Sommer fliegt die Billigmarke Scoot, eine Tochtergesellschaft der renommierten Singapore Airlines, ab Berlin nach Singapur. Damit können deutsche Touristen für wenig Geld Asien und Australien entdecken.

Denn Scoot hat ein weites Streckennetz in dieser Weltregion. Doch auch andere Billigflieger lassen aufhorchen. So kooperieren beispielsweise Easyjet, Norwegian und die kanadische Westjet nunmehr miteinander. Easyjet bietet im Rahmen des Programms „Worldwide by Easyjet“ Zubringerflüge nach London-Gatwick an. Dort können Passagiere mit
Norwegian und Westjet weiter nach Asien, Nordamerika, in die Karibik und selbst nach Südamerika weiterfliegen.

Das weltweite Streckennetz der Billigflieger ist mittlerweile enorm. Das zeigt das Engagement der Preiswertmarken auf den Strecken zwischen Europa und Nordamerika deutlich auf. Neben Eurowings fliegen mittlerweile auch Norwegian, Level, Primera, Wow Air oder Westjet von Europa nach Nordamerika.

Selbst zwischen Asien und Australien ist die Auswahl steigend. Beide Kontinente verbinden derzeit unter anderem Air Asia, Jetstar, Scoot und Cebu Pacific. Einzig die Streckenauswahl zwischen Australien und Nordamerika ist noch dürftig. Lediglich die Preiswertmarke Jetstar bedient die Strecke von Australien nach Hawaii (Honolulu). Durch das Angebot der Billigflieger lassen sich enorme Summen bei einer Weltreise einsparen. Bei der Weltreise ab Berlin via Singapur, Sydney, Honolulu und Toronto hätte ein Passagier inklusive Gepäck nur 1.149 Euro für die Weltreise bezahlt.

Ein Ticket bei der Star Alliance hätte hingegen stolze 2.979 gekostet. Die Ersparnis lag bei dieser Streckenführung bei stolzen 1.830 Euro bzw. über 60 Prozent.

Welche Tricks die Profis nutzen, verraten wir dir in der aktuellen Ausgabe Clever reisen! 3/18.

Clever reisen! 3/18Clever reisen! 3/18 Unter folgenden Links könnt ihr die Ausgabe direkt online bestellen:

Clever reisen! (Einzelheft, Abo uvm):
www.clever-reisen-magazin.de

Clever reisen! E-Paper (pdf): www.united-kiosk.de
Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.