Air France KLM: 44 neue Flugstrecken ab dem Winterflugplan 2018/19

Ab dem Winterflugplan nimmt AIR FRANCE KLM insgesamt 44 neue Strecken in seinen Flugplan auf. In Deutschland fliegt Air France neun Flughäfen an und KLM zehn.

Fünf neue Verbindungen auf der Langstrecke
Seattle, Taipeh und Nairobi mit Air France sowie Fortaleza und Mahé mit Joon sind die neuen Destinationen ab Paris-Charles de Gaulle im Winterflugplan. Zusätzlich führt Joon die ehemaligen Air France-Verbindungen nach Kapstadt, Mumbai und Kairo fort. Fortaleza steht wie im Sommer im Flugplan von KLM ab Amsterdam.

Nordamerika
Air France setzt die im März 2018 gestartete Verbindung nach Seattle mit drei wöchentlichen Flügen fort. Außerdem erhöht sie die Kapazitäten nach Detroit und New York auf sieben beziehungsweise 28 Dienste pro Woche. KLM fliegt eine vierte Frequenz nach Minneapolis/St. Paul.

Von Europa nach Kanada erhöht die AIR FRANCE KLM-Gruppe die Sitzplatzkapazität um zehn Prozent. Air France nimmt einen 13. wöchentlichen Flug nach Montreal auf und KLM startet neunmal pro Woche nach Toronto sowie täglich nach Calgary.
American Express Gold Card

Lateinamerika und Karibik
Air France fliegt vier- statt bisher dreimal pro Woche nach San José in Costa Rica und KLM drei- sowie von Mitte Dezember bis Januar viermal. Insgesamt erhöht die Gruppe die Kapazität ab Europa um 30 Prozent.

Seit Mai 2018 fliegen KLM und Joon nach Fortaleza in Brasilien. Im Winterflugplan erhöht Joon die Kapazität auf drei wöchentliche Verbindungen. Damit bauen Air France, KLM und ihr brasilianischer Partner Gol das dritte Drehkreuz in Brasilien aus; mit besten Verbindungen in den Norden und Nordosten sowie einer deutlichen Verringerung der Gesamtreisezeit zwischen Deutschland und den Zielen in Brasilien.

Air France bietet 30 Prozent mehr Sitzplatzkapazität nach Rio de Janeiro mit drei zusätzlichen Flügen pro Woche (insgesamt zehn). Über Amsterdam können die Passagiere täglich nach Buenos Aires sowie vier- und von Dezember bis Februar fünfmal pro Woche die Route nach Bogota-Cartagena in Kolumbien fliegen.

In die Karibik startet die Gruppe im Winterflugplan mit dreimal so vielen Sitzplätzen wie im Sommer. Air France fliegt fünfmal pro Woche nach St. Martin und KLM dreimal pro Woche in Verbindung mit Curaçao, das dann insgesamt elfmal pro Woche angeflogen wird.

Asien und Mittlerer Osten
KLM fliegt im Winter viermal und Joon weiter täglich nach Mumbai. Insgesamt bietet die Gruppe 32 wöchentliche Verbindungen zwischen Europa und Indien an. Gemeinsam mit Joint Venture Partner Jet Airways fliegt die Gruppe ab Europa nonstop nach Bengaluru, Chennai, Delhi und Mumbai. Von dort gibt es Kooperationsflüge zu mehr als ein Dutzend Zielen in Indien und Südasien, die von Jet Airways durchgeführt werden. Osaka erhält einen zusätzlichen Flug von Air France (fünf) sowie von KLM (sieben) pro Woche und Tokio-Haneda wird zwölf- statt zehnmal pro Woche von Air France bedient.

Dubai steht künftig bis zu 19-mal wöchentlich im Flugplan von Air France und KLM. Von Paris gibt es drei zusätzliche Verbindungen und von Amsterdam aus zwei.

728x90

Afrika und Indischer Ozean
Nairobi steht wie im Sommer dreimal wöchentlich im Air France-Flugplan, insgesamt bedient die Gruppe Kenias Hauptstadt zehnmal pro Woche, zusätzlich zu den Flügen des Partners Kenya Airways von Paris und Amsterdam.

Ouagadougou in Burkina Faso und Accra in Ghana erhalten zwei beziehungsweise vier zusätzliche Verbindungen und werden täglich von Air France bedient. Nach Lomé (Togo) startet Air France ebenfalls täglich. Der Freetown-Monrovia-Dienst von KLM wird am 21. Januar 2019 eingestellt. Air France verbindet weiterhin Freetown mit Paris-CDG über Conakry in Guinea.

Joon fliegt weiterhin fünfmal wöchentlich nach Kapstadt sowie dreimal nach Mahé (Seychellen). Malé auf den Malediven steht dreimal im Flugplan von Air France und Mauritius ebenso oft im KLM-Flugplan zusätzlich zu den täglichen Verbindungen mit Air France und Joint Venture-Partner Air Mauritius ab Paris. Nach Colombo geht es mit KLM zweimal pro Woche ab Amsterdam.

Mittel- und Kurzstrecke
Insgesamt bietet die Gruppe 20 neue Mittel- und Kurzstrecken an. Joon übernimmt die Air France-Flüge nach Budapest und Bergen und bedient insgesamt zehn Mittelstreckenziele im Winter.

Moderne Flotte und neue Kabinen
Im Winterflugplan setzt AIR FRANCE KLM die neuen Boeing B787 auf Flügen zu 29 Destinationen ein, etwa von Paris nach Boston und Detroit sowie von Amsterdam nach Toronto und Mumbai. Der Airbus A380 von Air France bedient die Strecken nach New York, Los Angeles, Miami, Mexico-City, Abidjan, Johannesburg und Shanghai. Die neuen Kabinen von Air France sind auf einem Airbus A330, sieben Boeing B787, 25 Boeing B777-200 und 19 Boeing B777-300 verfügbar. Bis Anfang 2020 werden insgesamt 15 Airbus A330 ebenfalls damit ausgestattet sein. Ab Januar 2019 sind die neue World Business–Kabinen auf allen Langstreckenflügen von KLM verfügbar.

Joon bietet den Passagieren die neuesten Kabinen an Bord der vier Airbus A340, die ab Paris-Charles de Gaulle nach Kairo, Kapstadt, Fortaleza, Mumbai und Mahé eingesetzt werden.

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.