Weihnachtsshopping in New York – die besten Outlets für den Big Apple

New York WeihnachtsshoppingAuch wenn man noch nie in New York war. Schon beim ersten Besuch ist es ein bisschen, als würde man nach Hause kommen. Denn vieles kennt man schon aus Filmen, Fernsehserien und Nachrichtensendungen. Zum Beispiel „CSI:NY“, „Sex and the City“, „Frühstück bei Tiffany“, „West Side Story“, „Das verflixte 7. Jahr“. Es ist nicht mehr zu zählen, wie oft New York schon Drehort war.

Einem Film verdankt die Millionenmetropole auch ihren Ruf, die faszinierendste Vorweihnachtsstadt der Welt zu sein: „Das Wunder von Manhattan“, 1947 in die Kinos gekommen. Es ist die Geschichte eines älteren Herrn, der vom Kaufhaus „Macy’s“, nach wie vor der größte Shoppingtempel der Stadt, als Weihnachtsmann angestellt wird. Noch immer ist die „Thanksgiving-Day- Parade“ am 28. November vom Central Park zu „Macy’s“ am Harald Square in der 34. Straße der Auftakt zum Adventsspektakel und zu einer gigantischen Shoppingschlacht, in der sich Kaufhäuser, Edelboutiquen und Outlet-stores mit Sonderangeboten überbieten.

Aber Vorsicht. Vieles ist nur scheinbar preiswert. Oft sind es Ladenhüter, die verramscht werden. Das gilt auch für „Macy’s“. Die Fassade an der 34. Straße und der Eingang mit Stützfiguren sind zwar nach wie vor sehenswert, die Schaufenster-Dekoration ist einmalig schön kitschig; aber drinnen wirkt der Konsumtempel antiquiert wie bei uns ein Kaufhaus in den 50er Jahren. Klappernde Rolltreppen, düstere Treppenhäuser. Die Preise sind selbst am „Black Friday“, dem Schnäppchentag der Vorweihnachtszeit, höher als in Essen, Berlin oder Hamburg.

Clever reisen! 1/19

Im „Macy’s Sale“-Department, der versteckt liegenden Schnäppchen-Abteilung des Kaufhauses, wird zwar 60 bis 80 Prozent Rabatt versprochen. Doch das passende Angebot fand ich auch nicht nach einer
Stunde suchen. Das günstigste Poloshirt kostete immer noch 29,99 Dollar und es war weder von Ralph Lauren noch von Tommy Hilfiger, der bei uns beliebtesten, in Amerika aber nicht mehr angesagten Marke. Echte Schnäppchen im Weihnachtsshopping finde ich hingegen in den Outlet Malls ist der Bus-Bahnhof im Port Authority (im ersten Stock, Gate 223, Bus Nummer 111 und 115).

Nicht ganz so günstig wie in den „Jersey Gardens“ sind die Preise in den „Woodbury Common Premium Outlets“ mit 220 Läden (498 Red Apple Court, Central Valley). Die Fahrt im Bus vom Port Authority (42ns St./8.Avenue) ist im Explorer Pass enthalten. Lange erwartet und immer wieder verschoben ist das neue „Empire Outlet“ auf Staten Island. Die Eröffnung war schon im Frühjahr vorgesehen. Jetzt wurde sie auf Mitte November zum Weihnachtsgeschäft verschoben. Dann soll es viele Eröffnungsangebote geben.

Aber es gibt viele, die daran zweifeln. Hier sollen in rund 100 Geschäften echte Designer-Schnäppchen angeboten werden. Doch auch ohne zu shoppen ist dieser Ausflug einen halben Nachmittag wert. Die zwanzig Minuten kurze Überfahrt mit der Fähre von Downtown Manhattan ist kostenlos und ersetzt fast eine Besichtigungstour durch den Hafen. Man kommt an der Freiheitsstatue vorbei und hat eine tollen Blick plus Foto-Shooting auf die Skyline von Manhattan.

Mehr New York Shopping-Tipps lest ihr in der Clever reisen! Ausgabe 4/18

Clever reisen! (Einzelheft, Abo uvm):
www.clever-reisen-magazin.de

Clever reisen! E-Paper (pdf): www.united-kiosk.de
Clever reisen! E-Paper für Kindle: www.amazon.de
Clever reisen! App für Iphone oder Ipad: itunes.apple.com/de
Clever reisen! App für Android: play.google.com/store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.