Australien / Ozeanien

Westaustralien: Die 10 besten Reisetipps

Australien Mount Augustus

Der Riesen-Monolith Mount Augustus ist zweimal so groß wie der Uluru (Ayers Rock)

Blechpferde entlang des Highways, die wohl weltgrößte Open-Air-Galerie auf einem Salzsee oder Schwimmen mit Walhaien: fliegen-sparen.de gibt 10 Tipps für außergewöhnliche Erlebnisse in Westaustralien.

Der verrückte Tin Horse Highway

Der Tin Horse Highway ist verückt und skurril zugleich: Auf einem 20 Kilometer langen Straßenabschnitt in der Nähe des Städtchens Kulin, mitten im westaustralischen Weizengürtel, übertreffen sich die Farmer gegenseitig bei der Verzierungen des Straßenrands mit Pferden aus Blechdosen. Jedes scheint größer, schöner und bizarrer als sein Vorgänger zu sein. Pünktlich zum Pferderennen „Kulin Races“, das im Oktober auf dem Jilakin Race Track veranstaltet wird, nimmt die Blechdosen-Pferdepopulation weiter zu.

Lake Ballard: Einsame Skulpturen auf dem Salzsee

Auf dem Salzsee Lake Ballard, mitten im westaustralischen Outback, lassen sich das ganze Jahr über die Skulpturen bewundern, die der international bekannte Künstler Antony Gormley 2003 für das Perth International Arts Festival schuf. Vorbild für die 51 Stahlfiguren, die nackt in der weißen Weite des Salzsees stehen, waren die Bewohner des nahegelegenen Goldgräberstädtchens Menzies, die per Laser-Scan vermessen wurden. Nur die Fußspuren in der Salzkruste des Sees verbinden die einzelnen Skulpturen miteinander.

Gantheaume Point: Urzeitliche Dinosaurier-Abdrücke in Broome

Bei Ebbe haben Besucher am Gantheaume Point in Broome die Möglichkeit, die rund 120 Millionen Jahre alten Fußabdrücke von Dinosauriern zu bestaunen. Für diejenigen, die bei Flut kommen oder nicht durch die bei Ebbe freiliegenden Felsen klettern wollen, zeigt ein Gipsabdruck an der Oberkante der Klippe die Spuren der Riesenechsen. Auf der Nordseite von Gantheaume Point lädt Anastasia’s Pool zu einem erfrischenden Bad ein. Ein früherer Leuchtturmwärter schuf diesen Felspool für seine von Arthritis geplagte Frau.

Riesen Monolith: Mount Augustus

Mount Augustus oder Burringurrah, wie ihn die örtliche Ureinwohner-Gemeinde der Wadjari nennt, ist der wahrscheinlich größte Monolith der Erde. Der 750 Meter hohe Felsen erhebt sich imposant aus der Ebene und ist auch noch aus einer Entfernung von 160 Kilometern sichtbar – ein imposanter Anblick. Mit etwa acht Kilometern Länge und einer Ausdehnung von 4,795 Hektar ist der Mount Augustus zweimal so groß wie der Uluru.

„Lebende“ Fossilien: Stromatolithen in Hamelin Bay

Stromatolithen sind die ältesten Fossilien auf der Erde, die durch die Aktivität von Cyanobakterien (früher als Blaualgen bezeichnet) und anderen Mikroorganismen entstanden sind. Durch Ablagerungen von Sand und Kalk bildet sich über längere Zeit harter Fels. Stromatolithen waren in der Geschichte meist die wichtigsten Organismen bei der Entstehung von Riffen. Rezente, das heißt noch in Bildung begriffene Stromatolithen, findet man nur noch in wenigen ökologischen Nischen, zum Beispiel im Hamelin Pool Marine Nature Reserve in der Shark Bay.

Ningaloo Reef: Schwimmen mit Walhaien

Wenn die Walhaie zwischen April und Juli, durch das Gebiet am Ningaloo Reef – ein direkt von der Küste aus zugängliches Saumriff – ziehen, können Abenteurer hier mit den majestätischen Riesen des Ozeans schwimmen. Boote starten in Exmouth und in Coral Bay.

Nullarbor Links: Eldorado für Golfer

1.365 Kilometer ist er lang, einer der längsten Golfkurse weltweit, der parallel zum Eyre Highway von Kalgoorlie in Westaustralien bis nach Ceduna in Südaustralien verläuft. Zu jedem der 18 Löcher gehören ein Green, ein Tee und ein etwas rauher, naturbelassener Fairway im Outback-Style. Ein besonderes westaustralisches Erlebnis für Golfer.

Die Horizontal Waterfalls in Talbot Bay

Die beeindruckenden Wasserfälle im Buccaneer-Archipel entstehen durch die unglaublich starke Gezeitenbewegung in dieser Region. Den intensiven Kontrast aus roten Felsklippen und türkisfarbenem Wasser erlebt man am besten aus der Luft bei einem Rundflug ab Broome oder Derby oder bei einer Bootstour direkt durch die Fälle.

Mondlandschaft im Nambung National Park

Die Pinnacle-Wüste im Nambung National Park zeigt einzigartige, bis zu vier Meter hohe, bizarre Kalksteinsäulen, die aus dem gelben Wüstensand heraus ragen. Es wird vermutet, dass diese Felsformationen vor Millionen von Jahren entstanden sind, als Muscheln zu Sand wurden und unter dem Einfluss von Wind und Wasser erodierten. Bei Sonnenauf- bzw. -untergang sind die Farben besonders intensiv.

Muschelstrand in Shark Bay

110 Kilometer weißer Strand, aber nicht etwa gewöhnlicher Sandstrand. Der Shell Beach ist einer von zwei Stränden weltweit, der aus Milliarden kleiner weißer Muscheln besteht, die eine zwei bis zu sieben Meter dicke Schicht bilden. Zugänglich ist er für jede Art von Fahrzeug über die Hamelin Road, etwa 45 Kilometer von Denham entfernt. (pm – Bild: Tourism Western Australia)

Günstige Flüge nach Australien mit dem Flug-Preisvergleich finden/

Günstig nach Australien reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich/

Günstiges Hotel mit dem Hotel-Preisvergleich finden

Schreibe einen Kommentar