Clever reisen!

Von Küssen im Urlaub und anderen Fettnäpfchen

Von Küssen im Urlaub und anderen Fettnäpfchen

Von Küssen im Urlaub und anderen Fettnäpfchen

Andere Länder, andere Sitten. Ein Schmatzer rechts und links zur Begrüßung – das ist cool und irgendwie kosmopolitisch. Außer man bewegt sich im arabischen Raum, wo das Küsschen quasi eine Einladung ins Bett ist. Clever reisen! Autorin Françoise Hauser kennt die internationalen Fettnäpfchen.

Aber auch dort, wo der Kuss zur üblichen Begrüßung zählt, tun sich allerhand Fragen auf:

Wie oft wird geküsst? Einmal? Zweimal? Dreimal? Dummerweise gibt es selbst innerhalb eines Landes große Unterschiede. In Paris sind es zwei Wangenküsse, im Rest des Landes dürfen es mehr sein, manchmal bis zu vier! Böse Zungen behaupten, dass sich an der Zahl der Wangenküsse der Grad der Provinzialität erkennen lässt – dass sich die Belgier ebenfalls nur zweimal küssen, passt dabei wenig zum französischen Vorurteil. In Brasilien ist es umgekehrt: Hier dominiert an der Küste die Dreifachvariante, während im Inland ein oder zweimal geküsst wird. Mehr Kussvarianten und Fettnäpfchen gibt es in der Clever reisen! Ausgabe 3/14 und im Buch  “In 80 Fettnäpchen um die Welt” von Françoise Hauser.

Text: Françoise Hauser Fotocredit: Hongi, traditioneller Nasenkuss der Maori – Fremdenverkehrsamt Neuseeland.

Leave a Comment