USA / Kanada

Arizona: Auf den Spuren von Bären, Bisons & Polarwölfen

Im Bearizona Wildpark treffen Besucher auf Schwarzbären, die aus sicherer Entfernung beobachtet werden können

Im Bearizona Wildpark treffen Besucher auf Schwarzbären, die aus sicherer Entfernung beobachtet werden können

Die Natur- und Tierwelt des US-Bundesstaates Arizona ist abwechslungsreich und vielfältig. Das Landschaftsbild zeigt weite Wüsten voller Kakteen bis hin zu dichtbewachsenen, grünen Wäldern mit Bergen und Schluchten. fliegen-sparen.de gibt Tipps für einen Arizona-Urlaub in einem der zahlreichen Natur- und Tierparks oder in freier Wildbahn.

Unter den neueren Tierparks ist der 2010 in Williams eröffnete Bearizona-Wildpark. Ob Polarwolf, Bison oder Alaska-Schneeschaf, Urlauber erleben hier die artenreiche Vielfalt der Wildtiere Nordamerikas in annähernd natürlicher Umgebung. Highlight sind die unzähligen Schwarzbären, denen der Park seinen Namen verdankt und die man aus dem eigenen Auto oder einem Safaribus beobachten kann. Tipp: Auf einem Rundweg von mehr als drei Kilometern begegnen Tierfreunde Bisons und Dickhornschafen. Mit etwas Glück kann man sogar kleine Bärenjungen oder Polarwolfwelpen entdecken.

Arizona: Ausflug in den Phoenix Zoo

Vor allem bei Kindern und Familien sind Ausflugsziele wie der Phoenix Zoo, der Reid Park Zoo in Tucson sowie der Out of Africa Wildlife Park bei Camp Verde beliebte Ziele. Ein absolutes Muss ist außerdem das Sonora Desert Museum, das einen unterhaltsamen Ausflug in die Pflanzen- und Tierwelt der Sonora-Wüste bietet und eine abwechslungsreiche Kombination aus Wüstenzoo, Museum und Lehrpfad ist. Es ist ein Mix aus Tierpark und einem botanischen Garten und zeigt seinen Besuchern die heimische Flora und Fauna mit ihren mehr als 300 Tierarten und mehr als 1.300 Pflanzenarten.

Sierra Vista: Kolibris entdecken

Für ihre unzähligen Kolibris ist vor allem die Gegend rund um Sierra Vista in Arizonas Süden nahe der mexikanischen Grenze bekannt und deshalb bei Vogelkundlern sehr beliebt. Nicht umsonst wird Sierra Vista als die Kolibri-Hauptstadt der USA bezeichnet. Das milde Klima, die Nähe zu Mexiko, vielfältige Lebensräume sowie das herrliche San Pedro River Valley machen das südöstliche Arizona attraktiv für seltene und ungewöhnliche Kolibri-Arten. Ein Muss für Vogelfreunde.

Go Wild in Globe

Ein Geheimtipp, um Tiere und Natur in freier Wildbahn erleben zu können, ist das Go Wild Programm der Stadt Globe, circa eine Autostunde östlich von Phoenix. Wer einmal abschalten und die Natur sowie die Schönheit Arizonas genießen möchte, ist in der Gegend rund um Globe gut aufgehoben. In zahlreichen Parks und auf speziellen Pfaden, die zu den schönsten Wanderrouten Arizonas zählen, lassen sich hier unter anderem Eichhörnchen, Kolibris und Schmetterlinge in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Auch in der Gegend rund um die White Mountains, nahe der Grenze zu New Mexico kann in der Sipe White Mountain Wildlife Area die Tierwelt Arizonas ohne Käfige oder Gehege beobachtet werden. Im kleineren Navajo-Zoo, einem Tierpark im Reservat der Navajo Indianer, steht die historische Bedeutung der Tiere aus der Region im Mittelpunkt. Kojoten, Eulen, Luchse und Fische sind zu sehen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter: www.arizonaguide.com (pm – Bild: Visit Arizona)

Günstige Flüge in die USA mit dem Flug-Preisvergleich/ finden.

Günstig in die USA reisen mit dem Pauschalreise-Preisvergleich/.

Schreibe einen Kommentar