Clever reisen!

Kuba: Uncle Sam im Anmarsch

Zwischen Kuba und Amerika

Zwischen Kuba und Amerika

Auf der größten Karibik-Insel bahnen sich enorme gesellschaftliche, wirtschaftliche und touristische Veränderungen an. Die Amerikaner verhandeln mit Kuba über die Normalisierung ihrer Beziehungen. Was die Frage provoziert: Was passiert nun? Clever reisen!-Autor Jochen Müssig berichtet über Kubas aktuelle Lage.

Auf der größten Karibik-Insel bahnen sich enorme Veränderungen an. Die Exil-Kubaner im nahen Florida spielen dabei eine große Rolle. Es könnte sich Bahnbrechendes tun: Die Florida-Kubaner wollen aus ihrer alten ihre neue Heimat machen. Schließlich gehörten die Grundstücke der heutigen Hotelanlagen zu 80 Prozent ihnen. Es sind die 1A-Lagen. Wer Freunde oder Verwandte in Florida hat, profitiert schon seit 1993, als Zahlungen von den Exil-Kubanern auf die Insel erlaubt wurden. Und alle sind sich sicher: Der Markt wird es regulieren. Fällt die Wirtschaftsblockade, füllen sich die Regale und die Menschen wählen nach Jahren der Entbehrung den Konsum. Mehr über den Wandel in Kuba und den Tourismus als Ausweg lesen Sie in der aktuellen Clever reisen!-Ausgabe 2.15 – hier bestellen.

Text: Jürgen Zupancic
Fotocredit: Cubanisches FVB Deutschland

Schreibe einen Kommentar