Clever reisen!

Kasachstan – ein Land für Pioniere

Auf Erkundungstour in Kasachstan

Auf Erkundungstour in Kasachstan

Der Winter ist lang, wenn er auch im Süden Kasachstans etwas später beginnt als im Norden. Im März und April klettern die Temperaturen im Süden auf knapp über Null Grad, in Almaty liegen sie dann schon bei etwa 10 Grad Celsius. Meine Reise führt mich nach Kasachstan.

Almaty, an der Grenze zu Kirgisistan gelegen, war einst die Hauptstadt des Landes, bis vor 17 Jahren die Regierung beschloss, umzuziehen. Nach Aqmola, das wenig später in Astana umbenannt wurde. Gebäude aus den 50er Jahren dominieren das Stadtbild. Nicht alle sind restauriert, viele bröckeln und verfallen. Doch es gibt auch Villen, in Pastellfarben gestrichen, mit Türmchen und Erkern, die vom Reichtum dieser Stadt, dieses Landes zeugen. Doch die Schere klafft weit auseinander. Erst im Jahr 1991 hatte Kasachstan seine Unabhängigkeit von der damaligen UdSSR erklärt, die Hauptstadt Alma-Ata – der Name bedeutet übersetzt Vater des Apfels – wurde in Almaty umbenannt. Mehr über Kasachstan, das vielfältige Almaty und das boomende Astana lesen Sie in der aktuellen Clever reisen! 2.15 – Hier bestellen.

Text: Daniela Kebel
Fotocredit: Ministry of Tourism of Kazakhstan

Schreibe einen Kommentar