Clever reisen!

Cuenca, Ecuador: Kleinod in den Anden

Prachtvolle Architektur in der Altstadt von Cuenca

Prachtvolle Architektur in der Altstadt von Cuenca

Eine quirlige Altstadt, exotische Gerichte und heiße Salsa-Rhytmen: Clever reisen!-Autor Thilo Scheu zu Besuch in der drittgrößten Stadt des ursprünglichen Anden-Staates.

Die Altstadt von Cuenca ist eine quirlige, eine lebendige Oase in nicht zu dünner Andenluft mit bunten Märkten, prachtvollen Kirchen, stimmungsvollen Salsa-Bars und einer angenehm entspannten Atmosphäre. Ein von der UNESCO zum Weltkulturerbe geadelter Ort in Ecuador, zum eigenständigen Erkunden und individuellen Erleben für Reisende mit Zeit und Muße. Die drittgrößte Stadt Ecuadors mit etwa 500.000 Einwohnern bettet sich gekonnt und ausnehmend fotogen auf rund 2.500 Metern Höhe in ein andines Hochlandbecken. Einen ersten guten Überblick über die oft als schönste Stadt Ecuadors titulierte Andenmetropole mit ihren unzähligen Kolonialbauten, prachtvollen Kirchen und reizvollen Landschaft, bekommen wir bei einem Ausflug zum Mirador de Turi, dem im Süden von Cuenca gelegenen Aussichtspunkt. Mehr über Cuenca, seine duftenden Märkte und Inka-Ruinen lesen Sie in der aktuellen Clever reisen! 2.15 – Hier bestellen.

Text: Jürgen Zupancic
Fotocredit: Thilo Scheu

Schreibe einen Kommentar