Clever reisen! CLUB

St. Vincent & die Grenadinen: Vulkan-Wanderung bei Vollmond

Soufrière-Vulkan

Soufrière-Vulkan

St. Vincent und die Grenadinen sind Orte für Entdecker geblieben. Unsere Autorin berichtet von ihrer Trekkingtour auf den Soufrière-Vulkan bei Vollmond.

„Hat euch denn niemand gesagt, dass gerade Vollmond ist? Bei Vollmond ist doch immer schlechtes Wetter“, kommentiert Wanderguide Edwin unser Ansinnen, den Soufrière-Vulkan zu besteigen. Wir gehen trotzdem los. Edwin hat sich Gummistiefel übergestreift. Wir sind mit Bergschuhen ausgerüstet. Es ist noch immer regnerisch und windig. „Klock, klock“ machen die armdicken Stämme des Bambus, wenn sie zusammenschlagen, es klingt wie ein Xylophon, das von Riesen gespielt wird. Der Boden ist mit winzigen weiß-rosa Begonien bedeckt, deren Blüten essbar sind. Sie schmecken säuerlich und frisch. Dicke weiße Lilien und grellrote Heliconias säumen den Weg.

Es ist warm und feucht wie in einer Waschküche. In Minuten sind die Haare klitschnass. Der Schweiß läuft einem in die Augen. Der „Wetterbaum“ hat seine gewaltigen silbrigen Fächer aufgestellt wie Schirme. „Ein klares Zeichen, dass das Wetter schlecht bleibt“, sagt Edwin und erzählt Schauergeschichten von Treckingtouren, bei denen er nur mit knapper Not den Absturz von Touristen verhindert hat. Aber das Panorama vom Kraterrand des Soufrière-Vulkan soll atemberaubend sein. Doch je weiter wir nach oben steigen, desto schlechter wird die Sicht. Bald reicht sie gerade noch zehn Meter weit. Der Regen wird wieder heftiger und der Wind stärker. Mitten in den Wolken angelangt, beschließen wir, es gut sein zu lassen und einfach umzukehren.

Sie möchten mehr über St.Vincent & die Grenadinen lesen? Weiteren Lesestoff finden Sie in der aktuellen Clever reisen!-Ausgabe 4.15 – Clever reisen!-Ausgabe 4.15.

Text: Jürgen Zupancic
Bild: www.discoversvg.com

Leave a Comment