USA / Kanada

Florida: Fort Myers und Sanibel für echte Outdoorurlauber

Stand up Paddleboarding ist der neuste Wassersport-Trend. In Fort Myers gibt es auch Yoga-Kurse auf dem Board

Stand up Paddleboarding ist der neuste Wassersport-Trend. In Fort Myers gibt es auch Yoga-Kurse auf dem Board

Im tropischen Inselparadies The Beaches of Fort Myers and Sanibel können Aktiv-Urlauber Kajak-Ausflüge, Yoga auf dem Paddleboard, Fahrradtouren, Wanderungen unternehmen. fliegen-sparen.de gibt Tipps für einen abwechslungsreichen Florida-Urlaub.

Mit dem Kajak durch die Geschichte Floridas

Das Kajak ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel im Südwesten Floridas, denn es führt aktive Besucher in die Schönheiten der Natur. Der wohl älteste Wasserweg der Region ist der Great Calusa Blue Way. Rund 300 Kilometer lang ist das Netz aus Wasserwegen von Cayo Costa und Pine Island bis nach Bonita Springs, das schon vor hunderten von Jahren die Calusa Indianer nutzen.

Das ruhige Gewässer macht es Paddlern möglich, entspannte Fahrten zu unternehmen. Abwechslungsreich ist die Landschaft mit einer vielfältigen Vegetation aus Mangrovenwäldern, den vorgelagerten Inseln und der exotischen Tierwelt. Tipp: Eine Smartphone-App hilft bei der Navigation und gibt Informationen rund um das Naturschutzgebiet. Entlang der Trails finden Interessierte Campingplätze, Parks, Anbieter von Booten sowie Ausstatter, Restaurants, Unterkünfte und andere Attraktionen. Die Karten stehen unter www.calusablueway.com zum Download bereit.

Yoga auf dem Paddleboard

Stand up Paddleboarding, kurz SUP, ist der neuste Wassersport-Trend, der vor einiger Zeit auch in Deutschland angekommen ist. Doch jetzt, wenn es hierzulande wieder zu kalt für Wassersport generell wird, fängt die Hochsaison im Südwesten Floridas am Golf von Mexiko so richtig an. Anbieter haben sich auf den Balanceakt auf Surfbrettern spezialisiert und für Könner besondere Touren und Kurse zusammengestellt. Yoga auf dem SUP hebt beispielsweise das tägliche Workout auf ein neues Level. Für Anfänger gibt es auch Crash-Kurse, bei denen der Yoga-Sonnengruß unter fachmännischer Anleitung geübt wird. Doch auch Natur-Touren durch die Mangroven können von geübten Fahrern gebucht werden. Auch hier können Anfänger teilnehmen. In einem 75-minütigen Boot-Camp erhalten Einzelteilnehmer oder Gruppen eine genaue Einweisung. Wer kein eigenes Board hat, kann sich bei den Anbietern eins ausleihen.

Auf zwei Rädern durch die Natur

Zahlreiche Fahrrad-Wege führen durch die sonnenreiche Region im Südwesten Floridas. Viele Hotels oder eigenständige Verleihstationen bieten Fahrräder für jede Anforderung (z.B. auch E-Bikes) an. Per Rad geht es dann durch die Mangrovenwälder, am Strand entlang oder durch die Stadt. Besonders profitieren die Radler von den flachen Ebenen. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Sport am Strand von Sanibel Island: Sanibel-Stoop

Die unberührten Landschaften und weißen Sandstrände der Region beeindrucken Urlauber aus aller Welt. Wer besonders früh aufsteht, findet an den Stränden eine besondere Auswahl an über 400 Muschelsorten, die jede Nacht angespült werden. Als seien sie von Muscheln überflutet worden, so präsentieren sich die Strände besonders auf Sanibel und Captiva Island den Besuchern als Muschel-Dorado. Und daraus ist eine ganz eigene „Sportart“ entstanden: der Sanibel-Stoop. So nennen die Einheimischen die Gangart der Urlauber, die in gebückter Haltung stundenlang die wunderschönen Gehäuse von Meeresgetier bestaunen und sammeln.

Wandern im J.N. Ding Darling Wildlife Refuge

Zu den beliebtesten Wander-Strecken der Region gehört das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge auf Sanibel Island. Mit insgesamt 20 Hektar ist es das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten und beeindruckt durch seine spektakuläre Zugvogelpopulation. Der „Wildlife Drive“ ist circa sieben Kilometer lang und bietet zahlreiche Möglichkeiten, um beispielsweise den Vogelaussichtsturm zu besteigen, zu angeln oder an bestimmten Aussichtspunkten einen Blick auf die dichten Mangrovenwäder zu werfen. Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Pfad, der die Sicht auf einen bunten Querschnitt der gesamten Vogelpopulation Floridas freigibt. Mehr Informationen über das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge finden Interessierte unter http://www.fortmyers-sanibel.com/listing/?lid=52227. (pm – Bild: The Beaches of Fort Myers & Sanibe)

Günstige Flüge in die USA mit dem Flug-Preisvergleich/ finden.

Leave a Comment