Test & Rat

New York genießen: Tipps für den perfekten Urlaub

Die Skyline von New York - ein Erlebnis

Die Skyline von New York – ein Erlebnis

Unterwegs im Big Apple! Die schönsten Parks, trendige Designer-Läden & Kaufhäuser. Angesagte Bars, tolle Ausflüge & Gratis-Touren. Und dazu viele praktische Insider-Tipps.

Tagesausflüge

Ab dem Grand Central Terminal kann man mit dem Zug (Metro North: www.mta.info/mnr) in ein bis zwei Stunden nach Upstate New York zum wandern fahren. Zum Beispiel nach Bear Mountain oder in das niedliche Städtchen Cold Spring. Von dort hat man die Möglichkeit zum Hudson Highland State Park zu gehen.

Tickets für den Zug gibt es am Schalter in der Grand Central Station oder an den Automaten. Die Zugfahrt selbst ist bereits eine Reise wert, denn der Großteil der Strecke führt direkt entlang des Hudsons und bietet eine wundervolle Aussicht.

NYC gratis

Was man in NYC kostenlos unternehmen kann:

– Staten Island Ferry mit guter Aussicht auf die Freiheitsstatue, die Fähre legt ab South Ferry ab
– New York Public Library und der Bryant Park, der direkt an die Bibliothek grenzt
– Brooklyn Bridge Park und im Anschluss ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge
– Grand Central Terminal (im Untergeschoss befindet sich ein großer Food Court)
– ein Spaziergang auf der High Line (Güterzugtrasse, die in einen Park umgebaut wurde)
-Wöchentliche Veranstaltungstipps (kostenlose sowie kostenpflichtige) finden sich im kostenlosen Time Out Magazin oder auf der Internetseite www.timeout.com/newyork

Shopping

Wer Designerware zu günstigen Preisen sucht, wird in der Kaufhauskette Century 21 (www.c21stores.com) fündig.
In Manhattan gibt es einen großen Store (22 Cortlandt St) und einen kleineren (1972 Broadway). In beiden lässt es sich entspannt einkaufen, keine Spur von Wühltischhektik.

Hier findet sich alles von Calvin Klein, Levis, Guess, DKNY über Michael Kors und vieles mehr. Neben Kleidung, gibt es auch Schmuck, Uhren, Taschen, Make-up, Sonnenbrillen und
eine übersichtliche Auswahl an Schuhen.




Beliebt:
Die Bedford Ave in Williamsburg (Brooklyn).
Hier findet man vor allem Schmuck- und Vintage-Läden. Wer auf der Suche nach individuellen Boutiquen ist, ist in Nolita richtig.

Für die Einen der Einkaufshimmel, für Jene die sich schlecht entscheiden können, ist es jedoch die Hölle: das berühmte Kaufhaus Macy’s. Die Auswahl ist riesig und wer möchte, kann hier problemlos Stunden verbringen.

Eine beliebte Shoppingstraße in Manhattan findet sich im Stadtteil SoHo, auf dem Broadway zwischen den Subway- Haltestellen Prince und Canal street. Ob günstig oder teuer, hier findet sich alles in direkter Nachbarschaft.

Subway

Grundsätzlich ist das Fahren mit der Subway in Manhattan sehr einfach, verhältnismäßig günstig und schnell, denn hier kämpft man zur Hauptverkehrszeit nicht mit Stau, aber je nach Uhrzeit durchaus mit Menschenmassen.

Am Wochenende:
Samstags und sonntags steht der Subway-Verkehr gerne mal Kopf. Denn dann werden die Gleise ausgebessert und sonstige Bauarbeiten durchgeführt, was zur Folge hat, dass der Verkehr auf manchen Strecken komplett eingestellt wird oder Züge über andere Strecken umgeleitet werden und nicht an der gewünschten Haltestelle halten.

An den jeweiligen Haltestellen hängen Zettel mit dem Wochenendfahrplan aus, mit der App „Weekender“ kann man sich über die Änderungen per Handy informieren.

Gut zu wissen:
Einige Subway- Haltestellen haben einen getrennten Eingang für Züge nach Uptown und Downtown. Der jeweils andere Eingang befindet sich meist auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Es gibt Expresstrains, die im Gegensatz zu den Localtrains nicht
an jeder Haltestelle halten. Express- Haltestellen sind auf dem Subway-Plan weiß markiert und die Züge erkennt man bei neueren Waggons daran, dass die Nummer der Linie in einer Raute steht. Meistens wird auch durchgesagt, ob es sich beim nächsten Zug um einen Express handelt oder nicht.

Text: Claudia Brüggen (CR02/16,03.16)

Bild: Pixabay

Leave a Comment