News

Melbourne – Höhere Strafen für weggeworfene Zigaretten

Wer in Australien Zigaretten raucht, sollte die Zigarettenstummel keinesfalls einfach so wegwerfen. Was eigentlich überall selbstverständlich sein sollte, wird in Australien mit immer höheren Bußgeldern und intensivere, konsequenter Überwachung durchgesetzt.

Sowohl der Schutz der Umwelt, wie auch der der Schutz vor Bränden sind die beiden Hauptgründe warum es nicht mehr toleriert wird, wenn Raucher ihre Kippen einfach auf den Boden werfen.



In mehreren Großstädten sind die Strafen für weggeworfene Kippen deutlich höher als im deutschsprachigen Raum und können mehrere Hundert AUD betragen. Wer eine brennende Zigarette aus einem Auto wirft, muss mit Bußgeldern von bis zu 1000 AUD zuzüglich Gerichtskosten rechnen.

Allein im Bundestaat Victoria kostet nach Angaben der Umweltschutzbehörde die Beseitigung von Müll durch Raucher über 25 Millionen AUD pro Jahr. 59 Prozent des unerlaubt entsorgten Mülls im Bundestaat stammt von Zigarettenkippen und Zigarettenpackungen. Die Umweltschutzbehörde hat eine App veröffentlicht mit der Müllsünder einfach gemeldet werden können.

Aufgrund der anhaltenden Dürre und des zu erwartenden trockene Sommers planen die Behörden intensivere Kontrollen.(australien.info)

WERBUNG: Günstige Flüge findet ihr ganz leicht mit dem Flug-Preisvergleich auf discountflieger.de, günstig übernachten könnt ihr mit dem Hotel-Preisvergleich auf mchotel.de